Endlich amtlich: Trio wechselt zu den Pinguinen - Fowler neuer Trainer

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Spatzen pfiffen es schon von sämtlichen Dächern, doch jetzt ist es endlich

amtlich: Die Krefeld Pinguine haben mit Teal Fowler einen neuen Trainer sowie mit Franz Fritzmeier

jun. und Roland Verwey zwei neue Spieler verpflichtet. Das Trio wechselt aus Iserlohn nach Krefeld.

Teal Fowler übernimmt das Amt des bisherigen Trainers Bob Leslie. Der 34-Jährige fungierte jeweils

zwei Spielzeiten unter Greg Poss und zuletzt Doug Mason als Co-Trainer der Iserlohn Roosters,

nachdem er seine aktive Karriere im Jahr 2001 am Seilersee nach mehreren Verletzungen beenden

musste. Der US-Amerikaner ist verheiratet mit seiner deutschen Frau Ursula. Das Paar hat drei

Kinder, und zwar Dominik (13 Jahre), Cooper (7) und Ashley (6). Der neue Coach ist seit 1993 in

Deutschland. Seine aktive Karriere startete er in Eschweiler. Von Dortmund über Unna zog es den

Familienvater nach Iserlohn, wo er heute ein Haus besitzt. Fowler, der als Co-Trainer von Team

USA bei der anstehenden WM in Österreich fungieren wird, reist in der kommenden Woche nach

Nordamerika, um Spieler zu sichten. Dabei stehen innerhalb 13 Tagen zehn Begegnungen auf seinem

Zettel. „Ich habe einige Kandidaten im Auge“, verriet der neue Cheftrainer, der bei den

Schwarz-Gelben einen Zweijahresvertrag erhielt.


Von den Iserlohn Roosters wechselt auch Stürmer

Roland Verwey in die Seidenstadt. Der 23-Jährige erhält bei den Pinguinen einen Einjahresvertrag

mit klubseitiger Option für eine weitere Spielzeit. „Roland Verwey ist im Sturm als Mittelstürmer

oder Außen variabel einsetzbar. Er ist ein Kämpfertyp, verhält sich allerdings trotzdem sehr

diszipliniert“, charakterisiert der Sportliche Leiter der Krefeld Pinguine, Franz Fritzmeier, den

gebürtigen Duisburger. Der 1,90m große Verwey absolvierte in den vergangenen vier Spielzeiten für

seinen Ex-Verein 213 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga und kam dabei auf elf Tore, 14

Vorlagen und 144 Strafminuten. Sein Debüt in der höchsten deutschen Spielklasse feierte der am 27.

Dezember 1981 geborene Angreifer in der Saison 1999/2000 im Trikot der Moskitos Essen. In

seiner Nachwuchszeit spielte der 94 kg schwere Verwey gemeinsam mit Christian Ehrhoff im

schwarz-gelben Trikot. Als Förderlizenzspieler ergänzt der Neu-Krefelder den ambitionierten

Zweitligisten EV Duisburg unter anderen neben Pinguin-Verteidiger Rainer Köttstorfer in den

Play-offs.


Der zweite Neuzugang kommt ebenfalls von den Iserlohn Roosters und erhält einen

Zweijahresvertrag. Franz Fritzmeier junior ist der älteste Sohn des Sportlichen Leiters der Krefeld

Pinguine. Der Stürmer ist 24 Jahre alt, verheiratet mit Stefanie. Aktuell nimmt der 1,79m große und

84 kg schwere Fritzmeier an einem Lehrgang der Nationalmannschaft in Rosenheim teil. In seinen

bisherigen sechs DEL-Jahren absolvierte der Linksschütze 208 Spiele für Iserlohn, Nürnberg,

Oberhausen, Kassel und Mannheim. Insgesamt erzielte er 15 Tore und steuerte 24 Vorlagen bei.

Fritzmeier lernte sein Handwerk in den Nachwuchsmannschaften seiner Heimatstadt Bad Tölz.

„Franz ist ein Spieler, der immer alles aus sich heraus holt, er geht dahin, wo es weh tut“,

charakterisiert Fowler Fritzmeier junior, mit dem er zwei Jahre am Seilersee zusammen arbeitete.

Fowler: „Er ist ein Kämpfertyp mit einer sehr professionellen Einstellung. Das werden die Fans

schnell merken”, wird er weiter in der Pressemitteilung zitiert. (Foto: City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!