Eiskalte Ice TigersNürnberg gewinnt in München

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Freitagabend, Temperaturen um den Gefrierpunkt: das sind beste Voraussetzungen für einen Top-Eishockey -Showdown: erst Recht beim Derby der Red Bulls gegen die Thomas Sabo Ice Tigers. Die Red Bulls gingen nach dem Derbysieg am vergangenen Sonntag mit breiter Brust in das Spiel. In einer überwiegend zähen Partie konnten sich die Ice Tigers mit 4:3 (1:1, 0:0, 2:2, 1:0) nach Verlängerung durchsetzen. Unter den 4170 Zuschauern befanden sich unter anderem auch die beiden deutschen Eishockey-Legenden Hans Zach und Peter Kathan.

Lange mussten die 4170 Zuschauer nicht auf das erste Tor warten. Bereit nach sieben Minuten brachte der ehemalige NHL-Spieler Dany Heatley sein Team durch ein Powerplaytor in Führung. Die Gastgeber taten sich allgemein schwer mit den Mittelfranken. Das Forechecking der Red Bulls wurde oft schon an der Mittellinie von den Gästen im Keim erstickt, während die wenigen Offensivaktion zu harmlos waren. Umso wichtiger war der zwischenzeitliche Ausgleich durch Mads Christensen kurz vor der ersten Pause. „Wir haben heute gegen eine sehr starke Mannschaft gespielt. München hat im richtigen Moment den Ausgleich erzielt“, so Nürnbergs Sportchef Martin Jiranek.

Nürnberg blieb auch im zweiten Drittel die spielbestimmende Mannschaft, während sich die Red Bulls des Öfteren selbst das Leben schwer machten, indem sie oft zu unkonzentriert agierten. Sie fanden kaum ein Mittel gegen defensiv gut stehende Ice Tigers. Einzig und allein den beiden Torhütern, insbesondere David Leggio, war es zu verdanken, dass es nicht noch mehr Tore zu bejubeln gab.

Eines war klar und zwar, dass der nächste Fehler die Partie entscheiden könnte. Genau diesen produzierten die Red Bulls bereits kurz nach Beginn des dritten Drittels, doch nur Bruchteile von Sekunden später bügelte Daniel Sparre diesen wieder aus. Mehr noch: Florian Kettemer brachte die Gastgeber mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte sogar in Führung. Die Partie war von da an komplett auf den Kopf gestellt. München jetzt mit mehr Zug zum Tor und auch mehr Konzentration im Spielaufbau. Allerdings erwies sich Dany Heatley eine Minute vor Schluss erneut als Spielverderber und sorgte so für eine Verlängerung, die die Gäste aus Nürnberg für sich entscheiden konnten. „In München zwei Punkte zu holen, damit können wir sehr zufrieden sein“, so Nürnbergs Sportchef Martin Jiranek.

Weiterhin ist es den Red Bulls nicht vergönnt, zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Entsprechend angesäuert zeigte sich auch Chefcoach Don Jackson: „Verdammt nochmal – ein individueller Fehler hat uns heute Punkte gekostet.“

Tore: 0:1 (7.) Dany Heatley (Steven Reinprecht, Kurtis Foster) PP1, 1:1 (18.) Mads Christensen (Jéròme Samson, Maximilian Kastner), 1:2 (42.) Patrick Reimer (Yasin Ehliz, Steven Reinprecht), 2:2 (42.) Daniel Sparre (Dominik Kahun, Tobias Wörle), 3:2 (50.) Florian Kettemer (Maximilian Kastner, Mads Christensen, 3:3 (59.) Dany Heatley (Yasin Ehliz, Kurtis Foster), 3:4 (63.) Steven Reinprecht (Casey Borer, Patrick Reimer). Strafen München: 3, Nürnberg 1. Zuschauer: 4.170.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

Vorschau 50. Spieltag der PENNY DEL
Spannung in der DEL: Kampf um Playoff-Plätze intensiviert sich in der 50. Runde mit Schlüsselduellen

In der Deutschen Eishockey Liga (DEL) steuert die Jubiläumssaison auf ihren Höhepunkt zu....

6:2-Erfolg bei Schlusslicht Augsburger Panther
Die DEL am Mittwoch: Mannheim macht Schritt Richtung direkte Playoff-Qualifikation

Die Adler Mannheim lösen ihre Pflichtaufgabe beim Tabellenletzten Augsburger Panther mit 6:2 und machen damit den Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation spannend...

3:2-Heimsieg im Shootout
ERC Ingolstadt siegt erstmals in dieser Saison gegen Bremerhaven

Die Fischtown Pinguins Bremerhaven waren das einzige Team, gegen das der ERC Ingolstadt in dieser Saison noch nicht gewonnen. Das änderte sich, weil ein lange verlet...

DEL Vorschau für Dienstag und Mittwoch
Kampf um Playoffs und Klassenerhalt für die Panther steht im Mittelpunkt

​Am kommenden Dienstag und Mittwoch werden die noch ausstehenden Partien des 45. Spieltag der PENNY DEL ausgespielt....

PENNY DEL am Sonntag
Kölner Haie gewinnen Rheinderby gegen Düsseldorfer EG nach Penaltyschießen – DEL-Playoff-Rennen spitzt sich zu

In der PENNY DEL kam es am Sonntag zu entscheidenden Momenten im Kampf um die Playoff-Plätze und den Klassenerhalt...

DEL News am Sonntag
Ingolstadts Travis St. Denis nach erneutem Fehlverhalten für zwei Spiele gesperrt

...

Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

DEL Hauptrunde

Freitag 01.03.2024
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter