„Eishockeyspieler sind die Rock´n Roller des Sports…“

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am

Randes der DEL-Begegnung der Hannover Scorpions und der Füchse aus Duisburg

stellten Ex-Profi Kerry Goulet und der Ex-Gitarrist von Fury in the

slaughterhouse Christof Stein-Schneider ihre Benefiz Single und neue

Scorpions-Hymne „Helden“ vor.  Die

gesamten Einnahmen dieser Single kommen der Stiftung „Shoot for a cure“ zugute.

„Shoot

for a cure“ hilft Eishockeyspielern auf der ganzen Welt, die sich in Ausübung

ihres Sports Kopf- und/oder Wirbelsäulenverletzungen zugezogen haben. „Mein

Leben ist es, Leuten zu helfen, die sich selber nicht mehr helfen können“,

beschrieb Initiator Kerry Goulet seine Motivation zu dieser Aktion. Bereits im

Jahr 2000 arbeiteten Stein-Schneider und Goulet im Rahmen der Aktion „Kerry´s

Kids“ zusammen. „Kerry´s Kids war ein großer Spaß, hoffentlich wird es dieses

Projekt auch wieder so ein Spaß. Wir sind gesund, haben Arbeit und Familie, da

ist es unsere Pflicht zu helfen“, äußerte sich der Musiker, der mit dem Satz

„Eishockeyspieler sind die Rock´n Roller des Sports“ geschickt eine Brücke

zwischen Musik und dem Eishockey schlug.

Ab

dem 26.09., zum Heimspiel der Scorpions gegen die Iserlohn Roosters, wird die

CD für 10,-- € erhältlich sein. Ferner werden die Hannover Scorpions bei dieser

Partie von jeder Eintrittskarte 50 Cent der Stiftung zukommen lassen.

Jens

Wilke