Eisbären zum Saisonstart fast komplett

Lesedauer: ca. 1 Minute

Erfreuliche Nachrichten für die Eisbären vor dem Saisonstart am Freitag (19:30 Uhr) gegen die Frankfurt Lions. Stürmer Denis Pederson hat sich von seinem Magen-Darmvirus soweit erholt, dass er heute voll mittrainieren konnte und auch morgen gegen den Deutschen Meister spielen kann. „Denis ist sehr wichtig für uns", sagte Coach Pierre Pagé. Allerdings ist Pederson, der morgen in einer Reihe mit Kelly Fairchild und dem neuen Kapitän Steve Walker in einer Reihe spielen wird, noch nicht in 100%iger Verfassung: „Ich fühle mich noch ein wenig schwach", sagte Pederson nach dem Training. „Ich habe sechs Tage nicht richtig essen können und gut fünf Kilo abgenommen." Durch die Rückkehr Pedersons treten die Eisbären, bis auf Verteidiger Jens

Baxmann, morgen mit einem kompletten Kader an.

Baxmann wurde heute Vormittag wegen eines Leistenbruchs operiert. Die Eisbären

rechnen damit, dass der 19-jährige sechs bis acht Wochen ausfallen wird.



Noch keine Entscheidung ist zum Thema Verstärkungen gefallen. „Vielleicht heute Nachmittag“, hofft Pagé auf namhafte Neuzugänge wie Dany Heatley (Atlanta Thrashers), nachdem die NHL ab heute ihre Spieler ausgesperrt hat. Allerdings haben die Berliner im Kampf um den Star aus Kanada kräftig Konkurrenz erhalten. Neben Kassel pokern nun auch die DEL-Kontrahenten aus Hamburg und Frankfurt um die Gunst des 23-jährigen Angreifer mit.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!