Eisbären wollen punkten - Felski Comeback am Sonntag

Lesedauer: ca. 1 Minute


Die Eisbären treten am

Donnerstag (19:30 Uhr, Live auf Premiere) beim Tabellen-Elften Iserlohn Roosters

an. Die 6:9-Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen läutete damals eine Serie

von vier Niederlagen in Folge für die Eisbären ein. Und nicht nur deshalb warnt

Trainer Pierre Pagé vor den Roosters: „Ich kann gar nicht so richtig verstehen,

warum die Iserlohner so weit unten stehen ", sagte Pierre Pagé beim

heutigen Pressegespräch, „sie haben eine gute Mannschaft, die immer viel Druck entwickelt."

Die restlichen vier

Spielen vor Weihnachten haben für Pagé einen Endspurt Charakter, „denn danach

", so der Eisbären Coach „beginnt der Zirkus. Wir müssen jetzt noch Punkte

sammeln, denn nach dem Spengler-Cup haben wir ein paar Spiele Rückstand.

Psychologisch ist es wichtig, dass wir trotzdem nicht den Anschluss verlieren.

Die Liga ist sehr eng. Wir haben neun Spiele gewonnnen und haben uns trotzdem

noch nicht richtig abgesetzt."

Gute Nachrichten

gibt aus dem Eisbären-Lazarett: Zwar wird Alexander Weiß mit einem Bluterguss

im Knie noch mindestens zwei Wochen aussetzen, dafür ist bei Sven Felski und

Rob Leask die Rückkehr in den Kader absehbar. Sven Felski peilt ein Comeback

für das Spiel am Sonntag gegen Köln an und Rob Leask will kommende Woche wieder

ins Eistraining einsteigen.

Foto City-Press: Steht vor Comeback – Sven Felski.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!