Eisbären vielleicht doch mit Cole

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären haben sich von der bitteren Niederlage in Nürnberg gut erholt. Diesen Eindruck hat zumindest Trainer Pierre Pagé: „Wir schauen nach vorn. Die Mannschaft hat diese Woche sehr hart trainiert. Die heutige Einheit war so intensiv, dass ich das Training etwas früher beendet habe. Endlich hatten wir mal wieder die Möglichkeit, regelmäßig zu trainieren. Durch die Spieldichte der letzten Wochen von der die meisten meiner Spieler betroffen waren, haben wir etwas an Fitness verloren." Zum kommenden Gegner Wolfsburg sagte Pagé, „sie spielen mit viel Geduld und haben eine gute erste Reihe mit Ciernik, Karabin und Zurek." Vielleicht steht Pagé gegen Wolfsburg wieder der gesamte Kader zur Verfügung. Erik Cole will am Freitag nach dem morgendlichen Training entscheiden, ob er spielen kann. Cole hatte sich vor einer Woche im Spiel gegen die Hamburg Freezers die Rippen geprellt und war am Sonntag nicht nach Nürnberg gefahren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!