Eisbären verpflichten Micki DuPont und Spencer MachacekZwei Neuzugänge für die Berliner

Micki Dupont wechselt zurück zu den Eisbären Berlin. Foto: swiss-imageMicki Dupont wechselt zurück zu den Eisbären Berlin. Foto: swiss-image
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Micki DuPont kommt trotz eines gültigen Vertrages ablösefrei vom Schweizer NLA-Team Kloten Flyers nach Berlin. Er spielte insgesamt fünf Jahre bei den Flyers und erreichte 2014 das Playoff-Finale.

„Wir haben sehr viele junge talentierte Verteidiger. Micki bringt uns mehr Erfahrung und Führungsqualität“, sagt Stefan Ustorf über diese Verpflichtung. „Er ist ein Rechtsschütze, der mit seiner Spielstärke ein Element in unser Team bringen kann, das uns in der vergangenen Saison gefehlt hat.“

Dupont startete seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League (WHL) und wurde im Jahr 2000 von den Calgary Flames im NHL-Entry-Draft gezogen. In seinem ersten Jahr im Profieishockey gewann er mit den Saint John Flames die AHL-Meisterschaft Calder Cup. Bevor er 2003 nach Berlin wechselte, bestritt er 18 Partien für Calgary in der NHL. Nach drei Finalteilnahmen und zwei Meistertiteln mit den Eisbären wechselte DuPont zurück nach Nordamerika. Dort spielte er fünf Mal für die Pittsburgh Penguins und St. Louis Blues, meistens aber in deren AHL-Farmteams. Die erste Station des Defenders nach seiner Rückkehr nach Europa 2008, war dann der Schweizer Spitzenclub EV Zug. 2012 und 2014 wurde er ins All Star Team der Schweizer Nationalliga A gewählt.

Micki Dupont wird bei den Eisbären Berlin wieder die Rückennummer 25 erhalten. Er kommt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen nach Berlin.

Mit Stürmer Spencer Machacek kommt ein 26-jähriger kanadischer Stürmer in die Hauptstadt, der in der vergangenen Saison in Augsburg bereits erste DEL-Erfahrungen gesammelt hat.

„Spencer Machacek ist ein hart arbeitender Stürmer, der sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Akzente setzt“, sagt der Sportliche Leiter der Eisbären, Stefan Ustorf. „Spencer wird körperliche Präsenz und Kampfgeist in unsere Mannschaft bringen. Er hat sich in der AHL bewiesen und ist in einem guten Alter. Wir wollen ihm helfen, sich als Spieler weiterzuentwickeln, denn davon würden wir auch profitieren.“

Machacek startete seine Karriere in der kanadischen Western Hockey League (WHL) bei den Vancouver Giants, mit denen er 2007 die kanadische Juniorenmeisterschaft Memorial-Cup gewann. Im gleichen Jahr wurde er in der dritten Runde des NHL-Entry-Drafts von den Atlanta Thrashers ausgewählt.

Bis 2011 pendelte der 1,85 Meter große und 91 Kilogramm schwere Flügelstürmer dann zwischen den Chicago Wolves und Atlanta. 2011 wechselte er zu den Winnipeg Jets und wurde von dort an die Columbus Blue Jackets weitergegeben. Dort kam er jedoch zu keinem NHL-Einsatz und wurde zum Farmteam der Pittsburgh Penguins nach Wilkes-Barre weitergeschickt. Im vergangenen Jahr erhielt er einen Try-Out-Vertrag bei den Toronto Maple Leafs, kam dann aber im Oktober nach Augsburg. Insgesamt kommt er in der NHL auf 25 Spiele, zwei Tore und sieben Vorlagen.

Der aktuelle Eisbären-Kader für die Saison 2015/16

Tor: Petri Vehanen, Mathias Niederberger

Abwehr: Henry Haase, Alex Trivellato, Frank Hördler, Jonas Müller, Micki DuPont, Jens Baxmann, Kai Wissmann, Constantin Braun

Angriff: Spencer Machacek, Laurin Braun, TJ Mulock, Mark Bell, Barry Tallackson, André Rankel, Florian Busch, Petr Pohl, Jonas Schlenker, Darin Olver, Julian Talbot, Sven Ziegler, Marcel Noebels

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Engländer war zuletzt für die Sheffield Steelers tätig
Schwenninger Wild Wings: Paul Thompson neuer Trainer

Der 53-Jährige stand auch in Dänemark (Aalborg) und in Schweden (Ljungby) unter Vertrag....

Wegen des Wechsels zu RB München: Franken veröffentlichen Stellungnahme
Nürnberg Ice Tigers von Yasin Ehliz menschlich enttäuscht

Nationalspieler stand wohl bei den Tigern im Wort. ...

Kölner Haie vs. Düsseldorfer EG: Derby der Superlative
Transparente Banden beim DEL-Winter-Game

Novum in der Liga-Geschichte. Durchsichtigen Banden bieten eine bessere Sicht von allen Rängen. ...

0:4 gegen Meister München
Trotz Derby-Pleite: ERC Ingolstadt geht zuversichtlich in die Länderspiel-Pause

Mit dem Spiel gegen den EHC Red Bull München war ERCI-Coach Doug Shedden nicht zufrieden, mit dem bisherigen Saisonverlauf jedoch umso mehr. Zu recht!...

Probevertrag des Kanadiers mit deutschem Pass wurde bis 2019 verlängert
Kölner Haie binden Austin Madaisky

Verteidiger konnte die Erwartungen erfüllen....

Von der NHL in die DEL
Red Bull München verpflichtet Nationalstürmer Yasin Ehliz

Nach dem vorerst geplatzten NHL-Traum bei den Calgary Flames hat der gebürtige Tölzer nun ein neues Ziel vor Augen: die vierte Meisterschaft in Serie mit den Münchne...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!