Eisbären verpflichten Micki DuPont und Spencer MachacekZwei Neuzugänge für die Berliner

Micki Dupont wechselt zurück zu den Eisbären Berlin. Foto: swiss-imageMicki Dupont wechselt zurück zu den Eisbären Berlin. Foto: swiss-image
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Micki DuPont kommt trotz eines gültigen Vertrages ablösefrei vom Schweizer NLA-Team Kloten Flyers nach Berlin. Er spielte insgesamt fünf Jahre bei den Flyers und erreichte 2014 das Playoff-Finale.

„Wir haben sehr viele junge talentierte Verteidiger. Micki bringt uns mehr Erfahrung und Führungsqualität“, sagt Stefan Ustorf über diese Verpflichtung. „Er ist ein Rechtsschütze, der mit seiner Spielstärke ein Element in unser Team bringen kann, das uns in der vergangenen Saison gefehlt hat.“

Dupont startete seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga Western Hockey League (WHL) und wurde im Jahr 2000 von den Calgary Flames im NHL-Entry-Draft gezogen. In seinem ersten Jahr im Profieishockey gewann er mit den Saint John Flames die AHL-Meisterschaft Calder Cup. Bevor er 2003 nach Berlin wechselte, bestritt er 18 Partien für Calgary in der NHL. Nach drei Finalteilnahmen und zwei Meistertiteln mit den Eisbären wechselte DuPont zurück nach Nordamerika. Dort spielte er fünf Mal für die Pittsburgh Penguins und St. Louis Blues, meistens aber in deren AHL-Farmteams. Die erste Station des Defenders nach seiner Rückkehr nach Europa 2008, war dann der Schweizer Spitzenclub EV Zug. 2012 und 2014 wurde er ins All Star Team der Schweizer Nationalliga A gewählt.

Micki Dupont wird bei den Eisbären Berlin wieder die Rückennummer 25 erhalten. Er kommt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen nach Berlin.

Mit Stürmer Spencer Machacek kommt ein 26-jähriger kanadischer Stürmer in die Hauptstadt, der in der vergangenen Saison in Augsburg bereits erste DEL-Erfahrungen gesammelt hat.

„Spencer Machacek ist ein hart arbeitender Stürmer, der sowohl in der Offensive als auch in der Defensive Akzente setzt“, sagt der Sportliche Leiter der Eisbären, Stefan Ustorf. „Spencer wird körperliche Präsenz und Kampfgeist in unsere Mannschaft bringen. Er hat sich in der AHL bewiesen und ist in einem guten Alter. Wir wollen ihm helfen, sich als Spieler weiterzuentwickeln, denn davon würden wir auch profitieren.“

Machacek startete seine Karriere in der kanadischen Western Hockey League (WHL) bei den Vancouver Giants, mit denen er 2007 die kanadische Juniorenmeisterschaft Memorial-Cup gewann. Im gleichen Jahr wurde er in der dritten Runde des NHL-Entry-Drafts von den Atlanta Thrashers ausgewählt.

Bis 2011 pendelte der 1,85 Meter große und 91 Kilogramm schwere Flügelstürmer dann zwischen den Chicago Wolves und Atlanta. 2011 wechselte er zu den Winnipeg Jets und wurde von dort an die Columbus Blue Jackets weitergegeben. Dort kam er jedoch zu keinem NHL-Einsatz und wurde zum Farmteam der Pittsburgh Penguins nach Wilkes-Barre weitergeschickt. Im vergangenen Jahr erhielt er einen Try-Out-Vertrag bei den Toronto Maple Leafs, kam dann aber im Oktober nach Augsburg. Insgesamt kommt er in der NHL auf 25 Spiele, zwei Tore und sieben Vorlagen.

Der aktuelle Eisbären-Kader für die Saison 2015/16

Tor: Petri Vehanen, Mathias Niederberger

Abwehr: Henry Haase, Alex Trivellato, Frank Hördler, Jonas Müller, Micki DuPont, Jens Baxmann, Kai Wissmann, Constantin Braun

Angriff: Spencer Machacek, Laurin Braun, TJ Mulock, Mark Bell, Barry Tallackson, André Rankel, Florian Busch, Petr Pohl, Jonas Schlenker, Darin Olver, Julian Talbot, Sven Ziegler, Marcel Noebels

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Gefühlseskalation: „Ohne Schiri habt ihr keine Chance“
Derby bei den Straubing Tigers geht an Red Bull München

„Ohne Schiri habt ihr keine Chance“, schallte es beim Derby zwischen den Straubing Tigers und dem EHC Red Bull München von den Rängen. Denn das dritte Team stand mit...

Alle Neuheiten der Version 4.4.0
Neues iOS Update für die Hockeyweb App

Wir haben Deutschlands beliebtester Eishockey App eine Frischzellenkur verpasst. Hier die Details zum iOS 4.4.0 Update:...

Ein Großer geht!
DEL-Rekordtorschütze Michael Wolf beendet nach der Saison seine Karriere

Mit Michael Wolf - 152-facher Nationalspieler, Kapitän von Red Bull München und Rekordtorschütze der DEL - verliert Eishockey-Deutschland verliert einen ganz großen ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!