Eisbären vergeben "Big Points"

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären vergeben im Kampf um die direkte Play-off

Teilnahme wichtige Punkte. Mit 1:3 verloren die Berliner vor 4500 Zuschauern im

Berliner Wellblechpalast gegen die Frankfurt Lions und rutschen auf den achtenTabellenplatz.

Einem unspektakulären ersten Drittel folgte ein spektakuläres

Tor der Eisbären im Mittelabschnitt. Die Gastgeber, eigentlich in Unterzahl

(Ustorf saß auf der Sünderbank), erkämpfen den Puck durch den

Youngster-Defender René Kramer in der neutralen Zone. Der passt auf den

heranstrürmenden Denis Pederson, welcher aber an Lions-Goalie Ian Gordon

scheitert. Den Rebound nimmt Jens Baxmann an der blauen Linie an und hämmert

den Puck in der 26.Spielminute  in das

Frankfurter Gehäuse ein. Die Führung in diesem Abschnitt rettete

Eisbären-Torhüter Daniar Dshunussow in der 38.Spielminute, als Jason Young alleine

vor dem Berliner aufkreuzte, aber durch das Stellungsspiel des Goalies keine

Chance zum einschieben hatte.

Geschlagen geben musste sich Dshunussow allerdings erst in

der 50.Spielminute - und das noch relativ unglücklich. Der Frankfurter Stürmer

Tobias Wörle zog nach einem Pass von Martin Reichel einfach mal aus halbnaher

Distanz die Scheibe in Richtung Berliner Tor ab - und traf. Knapp drei Minuten

später kam die nächste Abkühlung für die Berliner: Erst wandert Sven Felski auf

die Strafbank, danach nutzten die Lions das folgende Powerplay aus und gingen

durch Michael Bresagk in Führung. Den 1:3 Endstand erzielte Jason Young wenige

Sekunden vor Ende in das, zu Gunsten eines sechsten Feldspielers, verwaiste Eisbärentor.

Eine gute Nachricht blieb aber vier Eisbären. Goalie Youri

Ziffzer, Defender Frank Hördler und die Stürmer Sven Felski und André Rankel

wurden von Bundestrainer Uwe Krupp in das DEB-Nationalteam für das Spiel gegen

Slowenien (in Ingolstadt) sowie einem Turnier in Basel (Schweiz) nominiert.

(ovk/mac - Foto by city-press)

Eisbären Berlin - Frankfurt Lions 1:3 (0:0,1:0,0:3)

Tore:
1:0 Baxmann

J. 25:31 (Rankel A., Pederson D.) SH
1:1 Wörle T. 49:23 (Reichel M.,

Henderson J.)
1:2 Bresagk M. 53:05 (Hackert M., Norris D.), PP
1:3 Young

J. 59:54 (Norris D.) EN

Schiedsrichter: Daniel

Piechaczek
Strafminuten:
Berlin - 16 (10,4,2)
Frankfurt - 10

(6,4,0)

Torschüsse:
Berlin - 17 (5,9,3)
Frankfurt - 32

(12,8,12)


Jetzt die Hockeyweb-App laden!