Eisbären: Ustorf und Persson wieder im Training

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitagstraining konnten die beiden Sorgenkinder der letzten drei Tage wieder teilnehmen. Den freien Donnerstag hatten Stefan Ustorf und Ricard Persson zur Genesung von einem grippalen Infekt bzw. Rückenschmerzen genutzt. Während Ustorf einen guten Eindruck hinterließ, schätzte der Eisbären-Coach den Fitnesszustand von Ricard Persson auf etwa 70%. „Vielleicht lasse ich ihn morgen nicht mittrainieren. Ich gehe aber davon aus, dass er am Sonntag spielen wird."

Persson soll gegen Augsburg wieder mit Micki DuPont ein Verteidiger-Paar bilden. Trotzdem bleibt die Verteidigung momentan der neuralgische Punkt: „Durchschnittlich vier Gegentore pro Spiel – Das ist kein Eisbären-Hockey" und fügt hinzu, "wir spielen in der Defensive nicht als Team. Noch vorne sind wir ein Team, nach hinten nicht." Um die Hintermannschaft zu stabilisieren wird aller Voraussicht nach Kelly Fairchild neben Shawn Heins in der Verteidigung spielen.



Das letzte Heimspiel der Eisbären gegen die Augsburger Panther ging am 2. Weihnachtsfeiertag, am 26.12.2003, unerwartet mit 3:4 verloren, Shawn Carter in Folge seiner zwei Tore vom 2:3 zum 4:3 vermasselte den damals als heimstark geltenden Berlinern den Sieg. Zuvor waren sie gegen Augsburg sechs Mal zu Hause in Folge siegreich geblieben.

(Foto: City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!