Eisbären und GASAG – Verlässliche Partner seit 10 Jahren

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Energieversorger,

insbesondere wenn das von ihnen vertriebene Medium Gas heißt, haben aktuell

wenig Freude beim Blick in die Tagespresse. Man sieht sich öffentlich dem

Vorwurf der Abzockerei ausgesetzt, weshalb zudem mit Verbraucherklagen zu

rechnen ist. Da tut es doch trotz aller demonstrativen Gelassenheit

ausgesprochen gut, wenn man zur Abwechselung einmal wieder auf das Positive

hinweisen kann, das man dem Allgemeinwesen seit Jahren unter anderem durch

gezieltes Sportsponsoring angedeihen lässt.

Am

vergangenen Dienstag wurde die nun schon seit 10 Jahren währende Partnerschaft

zwischen EHC Eisbären Berlin und den Unternehmen GASAG und Verbundnetz Gas AG

(VAG) in einem dem Ereignis gerecht werdenden Rahmen feierlich begangen. Die

einstigen und aktuellen Entscheidungsträger beider Seiten versammelten sich auf

einem Empfang im Hotel Kempinski am Kurfürstendamm, wo im August der Jahres

1995 der gemeinsame Weg beschritten wurde. Durchaus zu Recht stellen sowohl

Billy Flynn, Geschäftsführer der Eisbären, als auch Olaf Czernomoriez,

Mitglied des GASAG-Vorstandes, die Verbindung beider Partner als

Erfolgsgeschichte dar, die schon aufgrund ihrer Dauer eine außergewöhnliche

Stellung einnimmt und doch gerade in den ersten Jahren auf Bewährungsproben

gestellt wurde. „Als die GASAG an Bord kam“, erzählt Billy Flynn, „hatten

die Eisbären viele Probleme. Sie standen am Tabellenende, hatten Sorgen mit dem

Finanzamt, eine leere Kasse sowieso und die Erteilung der Lizenz für die neue

Saison war mehr als fraglich. Mit dem Aufdrucken der Schriftzüge von GASAG und

erdgas auf Trikotbrust bzw. 

–rücken war der Beginn einer besseren Zeit für das Eishockey in

Hohenschönhausen angebrochen “. Gleichwohl betont Herr Czernomoriez, „dass

wir mit unserem Engagement bei den Eisbären sehr kritisch umgingen. So

schlossen wir anfangs nur Jahresverträge ab, in die wir ein

Bilanzeinsichtsrecht hineinschreiben ließen. Nach Eintritt der Anschutz Gruppe

als alleiniger Gesellschafter mussten wir davon allerdings nie wieder Gebrauch

machen. Der jüngst geschlossene Vertrag zwischen GASAG und Eisbären hat eine

Laufzeit von drei Jahren und ich bin guten Mutes, dass unsere erfolgreiche

Partnerschaft auch danach eine fruchtbringende Fortsetzung finden wird“. 

Eines steht für Czernomoriez fest: „Wir verkaufen deswegen nicht mehr

Gas, der wahre Wert unseres Engagements liegt eindeutig im Imagegewinn und der

ist beträchtlich“.

Mit

ihrem Einstieg als Hauptsponsor beim einstigen Underdog aus dem Osten der

Hauptstadt bewiesen GASAG und VAG ihren Spürsinn für das Entwicklungspotenzial

der Eisbären, die in der vorigen Saison bekanntlich Deutscher Meister wurden.

Aber nicht nur Titel, sondern vor allem Nachhaltigkeit spielt für beide

Unternehmen beim Sportsponsoring weiterhin eine große Rolle, was durch die

Ausweitung ihres Engagements auf das EHC-Nachwuchsprojekt und damit auf die Förderung

einheimischer Talente glaubhaft 

untermauert wurde. Die Verbindung zwischen dem aggressiv dreinblickenden

weißen Eisbären und dem orangefarbenen Erdgas-Bären, ist Berlinern wie

Brandenburgern inzwischen wohlbekannt und steht in der öffentlichen Wahrnehmung

für Leistungsfähigkeit, Dynamik, Modernität sowie für eine feste

Verwurzelung in der Region. (Matthias Eckart / Oliver Koch - Foto: City-Press)

Hockeyweb zeigt die besten Szenen des vergangenen Wochenendes
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Paraden. Tolle Pässe. Tolle Tore. Wir wünschen viel Spaß. ...

Krefeld dreht in Nürnberg das Spiel, EHC Red Bull München besiegt Düsseldorf
Adler Mannheim im Höhenflug

DEG kassiert nach sieben Siegen am Stück die vierte Pleite in Folge. ...

Besser gespielt und doch verloren
Augsburger Panther entführen Sieg aus Straubing

Die Straubing Tigers spielen 60 Minuten Eishockey, zeigen Charakter, geben nie auf und verlieren am Ende doch mit 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) gegen die Augsburger Panther. D...

Torhüter Patrick Klein und Kevin Poulin im Mittelpunkt
Starke Leistung der Krefeld Pinguine trotz Niederlage gegen Berlin

​Die Krefeld Pinguine unterlagen den Eisbären Berlin am Freitagabend mit 1:3 (1:1, 0:1, 0:1). Von den letzten fünf Aufeinandertreffen der beiden Kontrahenten, die al...

Center löste bei den Eisbären Berlin seinen Vertrag auf
Perfekt: Jason Jaspers zu den Grizzlys Wolfsburg!

Der Mittelstürmer erhält bei den Niedersachsen einen Vertrag bis Saisonende. ...

Kapitän Michael Wolf , Mads Christensen und Trevor Parkes fallen lange aus
EHC Red Bull München: Verletzungs-Schock!

Mehrere Monate Pause: Meister muss auf wichtige Leistungsträger verzichten. ...

Verteidiger kommt von den Grizzyls Wolfsburg
Torsten Ankert wechselt zu den Krefeld Pinguinen

Dem Nationalspieler und Ex-Kölner haben das Rheinland und die Derbys gefehlt. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!