Eisbären treten weiter auf der StelleBerlin - Schwenningen 3:4 n.P.

Erlebt im Moment viel Gegenwind - Eisbären-Coach Jeff Tomlinson. Foto © Ice-Hockey-Picture-24Erlebt im Moment viel Gegenwind - Eisbären-Coach Jeff Tomlinson. Foto © Ice-Hockey-Picture-24
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einfach sind die Zeiten für Eisbären-Chefcoach Jeff Tomlinson nicht. Nicht nur das viele Eisbären-Fans den Trainer für die momentane sportliche Situation der Eisbären verantwortlich machen und ihn bei der Vorstellung vor dem Spiel auspfeifen, auch die Ausfallliste seiner Spieler wird immer länger. Bei den Eisbären fehlten Frank Hördler, Constantin Braun ( Magen-Darm-Infekt ), Rob Zepp ( Rippenprellung ), Julian Talbot (Innenbandteilruptur ), André Rankel, Mads Christensen, Thomas Supis ( alle Gehirnerschütterung ), Jens Baxmann ( Kreuzbandriss ) sowie Florian Busch (Viruserkrankung).
Trotzdem: Ein munteres Spiel zeigten Berlin und Schwenningen am Sonntag Nachmittag. Die Gäste erwischten vor ausverkauften Haus in der o2 World den besseren Start. Morton Green traf bereits nach drei Minuten. Den Ausgleich durch Matt Foy beantwortete Alexander Dück mit der neuerlichen Führung. Vor dem ersten Wechsel sorgte Barry Tallackson für den zweiten Berliner Treffer. Nach dem im Mittelabschnitt keine Tore fallen sollten, startete der letzte Abschnitt mit dem Unterzahltreffer durch TJ Mulock. Die Führung hielt bis zur 54. Minute. Wild Wings-Torjäger war zur Stelle und schickte die Partie in die Overtime. Da diese torlos blieb, ging es ins Penaltyschießen. Dort machte Dan Hacker für die Gäste den Sack zu.

Ein Trost ist es natürlich nicht, dass die Eisbären bereits seit 13 Heimspielen nach 60 Minuten ungeschlagen sind. Vielmehr ist es das Verletzungspech gepaart mit dem Frust über die liegengelassenen Möglichkeiten um in der Tabelle höher als Platz 9 zu stehen. Denn dies ist noch immer der Anspruch der Berliner.

Tore: 0:1 Morton Green (2:47), 1:1 Matt Foy (5:57), 1:2 Alexander Dück (8:52), 2:2 Barry Tallackson (15:05/PP1), 3:2 TJ Mulock (40:51/SH1), 3:3 Nick Petersen (13:08), 3:4 Dan Hacker (65:00/PS)
Zuschauer: 14.200


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Die Augsburger Panther belegen den letzten Platz in der DEL, ein endgültiger Abstieg steht jedoch noch nicht fest.
Kreutzer kritisiert Abstiegsregelung der DEL und fordert Überprüfung

​Die Diskussion um die Abstiegsregelung in der DEL hat neuen Auftrieb erhalten, nachdem Christof Kreutzer, Trainer der Augsburger Panther, nach dem sportlich verpass...

Arena am 10. März belegt
Kölner Haie starten auswärts in die Pre-Play-offs

​In der ersten Runde der DEL-Play-offs, oft auch Pre-Play-offs genannt, haben die Kölner Haie zwar Heimrecht, werden aber mit einem Auswärtsspiel beginnen....

3:5-Heimniederlage gegen Kölner Haie
ERC Ingolstadt: Verpasste Momente und einen Neun-Sekunden-Blackout

Die Wiedergutmachung nach der 1:4-Niederlage gegen die Löwen Frankfurt gelang dem ERC Ingolstadt in spielerischer Hinsicht. Ein besseres Ergebnis verpassten sie, wei...

Iserlohn Roosters gelingt Klassenerhalt
„Das Wunder vom Seilersee“

Nach einer nervenaufreibenden Saison und dem 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt haben die Iserlohn Roosters einen möglichen Abstieg endgültig verhindert und bleiben ...

Der vorletzte DEL-Spieltag
Augsburger Panther steigen sportlich ab - Iserlohn Roosters krönen Aufholjagd mit Klassenerhalt

Am 51. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga fiel die Entscheidung um den letzten Tabellenplatz. Durch einen 3:0-Sieg gegen die Löwen Frankfurt retteten sich die Ise...

4:1-Auswärtssieg in Ingolstadt
Löwen Frankfurt sichern Klassenerhalt

Mit einer engagierten Leistung und einem Tor im richtigen Moment retten die Löwen Frankfurt ihre Saison....

DEL am Freitag
Nürnberg Ice Tigers erreichen Pre-Play-offs – Augsburger Panther vor Abstieg

​War das der entscheidende Schritt in Richtung DEL-Hauptrundensieg für die Fischtown Pinguins Bremerhaven? Der Tabellenführer besiegte die Augsburger Panther mit 4:0...

Ein Zeichen der internationalen Anerkennung und Ehre fürs deutsche Eishockey
Straubing Tigers nehmen am 96. Spengler Cup teil

Die Straubing Tigers wurden offiziell zum Spengler Cup 2024 eingeladen....

DEL Hauptrunde

Sonntag 03.03.2024
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 3
Adler Mannheim Mannheim
Augsburger Panther Augsburg
1 : 3
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Löwen Frankfurt Frankfurt
0 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 5
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
3 : 6
Eisbären Berlin Berlin
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
3 : 2
Straubing Tigers Straubing
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Freitag 08.03.2024
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Kölner Haie Köln
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter