Eisbären schlagen Augsburg mit 5:4

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 5:4 gewannen die Eisbären Berlin

gegen die Augsburger Panther.

Es war der Schlussabschnitt, welcher

noch einmal richtig Spannung in die mit 13500 Zuschauern gefüllte o2

World brachte. Sah es lange so aus, als das die Eisbären auf der

Siegerstrasse sind, machte es Augsburgs Michael Kreitl mit dem 4:5

aus Gästesicht in der 51.Spielminute noch einmal richtig spannend.

Lobenswert, wie es Augsburgs-Coach Larry Mitchell nach dem Spiel sah.

„Wir sind mit 10 Stürmern und 7 Verteidigern angereist. Davon

waren einige sogar noch angeschlagen. Deshalb zählt diese Leistung

noch mehr!“. Sein Kollege Don Jackson konnte ihm in diesem Fall nur

zustimmen.

Im Nachhinein wirkte es schon wie ein

Betriebsunfall der Eisbären, als ihre Gäste nach bereits sechs

Minuten mit 2:0 in Führung lagen. Chris Collins tunnelte in

doppelter Überzahl Berlins Torhüter Zepp, das darauf folgende

Powerplay nutzten die Panther ebenfalls effektiv durch Angreifer Matt

Ryan. Nur wussten Richie Regehr (8.Spielminute), Denis Pederson (15.)

sowie Jeff Friesen (19.) schon innerhalb des ersten Abschnitts eine

Antwort und ließen mit der 3:2-Führung keinen Zweifel an ihren

Comeback-Qualitäten.

Im Mitteldrittel müssen sich die

Berliner eigentlich nur einen Fehler ankreiden lassen. Viel zu frei

ließen sie Augsburgs Angreifer Connor James agieren, welcher die

einzige wirkliche Gäste-Chance zu einem Tor ummünzte. Den

Spielstand egalisierte er dadurch aber nicht, denn zuvor konnte André

Rankel seinem bisherigen Lauf (6 Tore in den letzten 5 Spielen)

weiter gerecht werden und das 4:2 erzielen. Das Berliner Urgestein

Sven Felski erhöhte in der 33. Spielminute weiter auf 5:3 und

stellte bereits in der Pause zum letzten Abschnitt klar, dass an

diesem Freitagabend an einem Eisbären-Sieg niemand mehr zu zweifeln

braucht. - Dachte er jedenfalls im Pauseninterview.

(ovk)

Tore:
04:43 0:1 Collins C. (Likens

J., Chartier C.), PP2
05:45 0:2 Ryan M. (Olver D.), PP1
07:27

1:2 Regehr R. (Ustorf S.), EQ
14:34 2:2 Pederson D. (Busch F.,

Rankel A.), EQ
18:30 3:2 Friesen J. (Roach A., Walser D.),

EQ
27:19 4:2 Rankel A. (Degon M., Walser D.), PP1
29:22 4:3

James C. , EQ
32:32 5:3 Felski S. (Weiß A.), EQ
50:02 5:4

Kreitl M. (Ryan M., Beechey T.), EQ

Torschüsse:
Eisbären

38 (11,19,8)
Augsburg 23 (8,7,8)

Strafminuten:
Eisbären

8 (8,0,0)
Augsburg 14 (4,6,4) + 10 Minuten

(Gordon)

Schiedsrichter:
Roland Aumüller

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen