Eisbären punkten in Karlstad

Bereits im vergangenen Jahr standen sich die Eisbären und Färjestad gegenüber. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)Bereits im vergangenen Jahr standen sich die Eisbären und Färjestad gegenüber. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären konnten bereits nach 29 Sekunden das erste Tor dieser Saison erzielen. Jimmy Sharrow hatte Darin Olver angespielt und der traf rechts oben zu seinem ersten Treffer im Eisbärenjersey. Die Führung dauerte allerdings nur bis Minute 7. Da parierte zwar Kevin Nastiuk noch den Schuss nach Alleingang von Christian Berglund, die Scheibe rutschte dann aber doch über die Linie. Robin Sterner erhöhte in der zehnten Minute auf 2:1 aus Sicht der Gastgeber.

Als die Eisbären in der 24. Minute dann auf Darin Olver aufgrund einer Strafzeit verzichten mussten, hoffte FBK sicher darauf, die Führung ausbauen zu können. Aber weit gefehlt. Daniel Weiß erkämpfte den Puck, Tyson Mulock stand goldrichtig und schoss zum 2:2 ein. Doch diese Freude währte nicht lange, denn Sanny Lindström traf mit einem trockenen Schuss von der blauen Linie in Spielminute 27 zur erneuten schwedischen Führung.

Die Gäste starteten stark und stürmisch ins Spielabschnitt 3, mussten allerdings eine Weile warten, ehe ihnen der Ausgleich gelang. Dafür war dies eine umso schönere Kombination über Jens Baxmann und Mads Christensen zu Julian Talbot, der fast an der blauen Linie stehend den Puck links oben ins Eck einschoss. Im ersten Spiel also gleich das erste Tor für den kanadischen Neuzugang der Eisbären.

Mit etwas Glück retteten sich die Eisbären in Unterzahl am Ende des Spiels in die Verlängerung. Überstanden auch die ersten Sekunden bei 3 gegen 4, hatten dann noch eine Torchance durch den von der Strafbank kommenden Barry Tallackson. Wenig später musste aber Nick Angell in die Kühlbox und trotz eines starken Unterzahlspiels die gesamte Partie über nutzte Färjestad BK dieses 4:3-Powerplay zum 4:3-Siegtreffer.

Das nächste Match ist nun schon der erste Heimauftritt der Eisbären in der neuen Saison. Am 19. August 2011 empfängt der EHC um 19.30 Uhr den österreichischen Meister Red Bull Salzburg in der o2 World.

Tore: 0:1 (0:29) Darin Olver (Jimmy Sharrow), 1:1 (6:34) Christian Berglund (Per Åslund, Oscar Klefbom), 2:1 (9:37) Robin Sterner (Joakim Hillding, Peter Wennerström), 2:2 (44:52) Tyson Mulock (Daniel Weiß/4-5), 3:2 (46:21) Sanny Lindström (Joakim Hillding), 3:3 (50:23) Julian Talbot (Jens Baxmann, Mads Christensen), 4:3 (61:46) Magnus Nygren (Anton Grundel, Rickard Wallin/4-3). Strafen: Färjestad 16, Berlin 18 + 10. Zuschauer: 2687.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...