Eisbären mit Sieg im Heimauftakt

Lesedauer: ca. 1 Minute

­

Mit 3:0 gegen den ERC Ingolstadt

ge­wannen die Eisbären Berlin ihr erstes Heimspiel in der neuen

Saison der Deutschen Eishockey-Liga (DEL). Vor 14100 Zuschauern in

der o2 World konnten die Berliner so die Scharte ihrer

Auftaktniederlage bei den Kassel Huskies (3:8) auswetzen. Dabei

agierte der Titelverteidiger diesmal in der Defensive souverän.

Mit dabei war wieder der Berliner

Torhüter Rob Zepp, welcher zuletzt nach einer Rippenprellung noch

pausieren musste. Anscheinend hatte er diese gut in den Griff

bekommen, denn er konnte seinen Kasten sauber halten.

Von Anfang an dominierten die Eisbären

das Spiel, ließen den Gästen kaum eine Chance zu. Selbst der

Ingolstädter Trainer Bob Manno sah dies bereits in der 11.

Spielminute ein („Ich wusste, dass wir das Time-out zum Ende des

Spiels nicht mehr brauchen“) und nahm noch einmal zur Erinnerung

des Panthers-Gameplan („Wir wollten mit einem Unentschieden aus dem

ersten Drittel gehen!“) eine Auszeit. Klappte auch, denn die

Berliner konnten keinen Puck hinter Dimitri Pätzold unterbringen.

Fast zwanzig Minute nach der Auszeit

dauerte die „Ingolstädter Blockade“ noch an, ehe Steve Walker

eher unspektakulär am langen Pfosten einen Querpass von Stefan

Ustorf in die Maschen umleitete. Etwas mehr als sieben Minuten später

erhöhte Neuzugang Jeff Friesen den Spielstand um ein weiteres Tor. Noch in der Pause analysierte er, dass

seine Eisbären ihre Spielweise noch einmal steigern müssten. Der

einstige NHL-Profi lebte es so seinen Mitspielern vor. Denn schon am

ersten Tor hatte er seine Anteile.

Auch im letzten Drittel setzten die

Eisbären ihre Präsenz fort, erzielten durch André Rankel den

3:0-Endstand.

Für Eisbären-Trainer Don Jackson ein

gelungener Nachmittag: „Wir haben hart gearbeitet. Die Jungs waren

richtig stark.“(ovk)

­­


Tore:
30:46 1:0 Walker S. (Ustorf

S., Friesen J.), EQ
38:04 2:0 Friesen J. (Ustorf S., Mulock T.

J.), EQ
46:01 3:0 Rankel A. (Degon M., Felski

S.)

Strafminuten:
Eisbären 6 (2,0,4)
Ingolstadt 14

(4,0,10)

Schiedsrichter:
Stephan Bauer

Zuschauer:
14.100