Eisbären: Leask fällt länger aus

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nationalspieler Rob Leask wird den Eisbären mindestens vier Wochen fehlen. Bei einer weiteren Untersuchung des rechten Knies wurde ein Riss im Außenmeniskus diagnostiziert. Der 34-jährige Verteidiger soll morgen operiert werden. So fehlen den Eisbären morgen gegen die Krefeld Pinguine (19:30 Uhr, Wellblechpalast) mit Leask, Fairchild (Adduktoren) und Felski (Schulter) drei Stammspieler.

Sven Felskis Kapselüberdehnung in der Schulter hat sich zwar leicht gebessert, doch wird der Stürmer noch mindestens zwei Wochen ausfallen. Fairchild nahm zwar heute am Mannschaftstraining teil, soll aber frühestens Donnerstag gegen Mannheim, wenn nicht gar erst am Sonntag gegen Ingolstadt zum Einsatz kommen.

Foto: City-Press