Eisbären holen wichtigen Sieg im WellblechpalastDEL-Pre-Play-offs - Spiel 2

Der Wellblechpalast - Foto: ovkDer Wellblechpalast - Foto: ovk
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären schlugen zurück. Mit einem 6:3-Erfolg über die Thomas Sabo Ice Tigers in der Eisbären-Ausweichstätte, dem proppevollen Wellblechpalast, kämpften sich die Berliner zurück in die Pre-Play-off-Serie, die nun am Sonntag im finalen dritten Spiel bei den Ice Tigers entschieden wird.

„Jetzt sieht es nach Play-offs aus!“, sagte Ex-Profi Steffen Ziesche schon nach dem ersten Drittel. Der jetzige Eisbären-Nachwuchscoach und Nationalmannschafts-Assistenztrainer meinte damit vor Allem das auftreten der Hausherren, die sich im Vergleich zur 2:6-Niederlage am Mittwoch kompakter und zweikampfstark präsentierten. Wohl auch der grandiosen Stimmung im Wellblechpalast geschuldet. Der ohrenbetäubende Lärm erinnerte an fast vergessene Zeiten.

Zunächst begann aber das Spiel genau so, wie die letzte Partie endete – mit einem Tor von Leo Pföderl. Der Nürneberger Angreifer brachte in der vierten Spielminute im Powerplay den Puck hinter die Torlinie des Berliner Keepers Petri Vehanen. Dies ließ aber sein finnischer Landsmann Antti Miettinen nicht lange auf sich sitzen. Der Berliner Angreifer, der bei eben jenem Powerplay der Nürnberger auf der Strafbank saß, netzte fast im Gegenzug – und in Unterzahl – zum Ausgleich ein. Der Startsschuss zur Welli-Party – und die Eisbären-Spieler machten mit. Schon im ersten Drittel schraubten die Gastgeber durch weitere Tore von Henry Haase und Julien Talbot auf 3:1 hoch. Jubelnde Spieler der Ice Tigers gab es lange Zeit nur noch auf der Video-Leinwand in der Werbeeinblendung von ServusTV, die auf ihre Play-off-Liveübertragungen hinwiesen.

Im Mittelabschnitt war nach Treffern  von Marcel Noebels und erneut Miettinen beim Stand von 5:1 für Nürnbergs Torhüter Jochen Reimer Feierabend. Sein Back-up, Andreas Jenike machte die Sache danach besser – ließ lediglich im dritten Drittel nur noch das zwischenzeitliche 6:1 von Petr Pohl in die Maschen. Die Schlusspunkt setzten aber wieder die Gäste. Patrick Buzas und Jason Jaspers erzielte zum Ende der Partie gegen die nun nachlässig werdenden Eisbären den zweiten und dritten Treffer für die Ice Tigers.

Die zweite Partie in der Pre-Play-off-Serie der Deutschen Eishockey Liga geht in das dritte Spiel. Im Königpalast gewannen die Krefeld Pinguine mit 2:0 gegen die Grizzly Adams Wolfsburg.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...