Eisbären glückt Revanche gegen die Ice Tigers

Lesedauer: ca. 1 Minute

Revanche geglückt! Verloren die Eisbären Berlin noch jüngst im Wellblechpalast mit 2:4 gegen die Sinupret Icetigers, so schickten sie die Franken diesmal mit einem 5:2 nach Hause.

Im ersten Drittel legten die Eisbären los wie die Feuerwehr. Bedingt durch die Strafzeiten der Gäste bauten die Berliner einen kräftigen Druck in Richtung Tor der Icetigers auf. Kurz nach dem ersten Powerplay klingelte es auch schon im Kasten von Gäste-Keeper Dimitrij Kotschnew. Tyson Mulock brachte die Gastgeber in Führung. Denis Pederson konnte kurz vor Ende des Abschnitts in Überzahl das 2:0 markieren.

Der Mittelabschnitt war aus Gästesicht etwas ausgeglichener. Vor Allem von der Strafbank blieben die Nürnberger fern. Trotzdem lief die Eisbären-Angriffsmaschine weiter auf Hochtouren, nur meist hatte diese im Abschluss nicht so das Glück, bzw. stand ihnen Kotschnew im Weg. Erst in der 38. Spielminuten gelang es den Hausherren, den Puck zum dritten Mal im Icetigers-Gehäuse unterzubringen. Andy Roach zog trocken frontal von der blauen Linie ab.  Kurz darauf schockte aber Richard Brennan die Eisbären mit dem 2:3 Anschlusstreffer - Zuvor konnte Ahren Spylo bereits das 1:2 erzielen - die einzigen Treffer, die Rob Zepp am heutigen Abend kassieren musste. Im letzten Drittel drehten die Berliner noch einmal richtig auf. Alexander Weiß konnte aus der Distanz das 4:2 erzielen (42.), Andy Roach brachte mit dem 5:2 in der 48. Spielminute den restlos ausverkauften Wellblechpalast dann endgültig zum kochen. (ovk/mac - foto by City-Press)

1:0 Tyson Mulock (Baxmann, Smith) 7.min
2:0 Denis Pederson (Robinson, Walker) 19.min PP1
2:1 Ahren Spylo (Savage) 31.min
3:1 Andy Roach (Pederson, Walker) 38.min PP1
3:2 Richard Brennan (Swanson) 39. min
4:2 Alexander Weiß (Gawlik) 42. min
5:2 Andy Roach  (Walker, Robinson) 48. min PP1

Strafminuten: Berlin: 6

Nürnberg: 14 

 

 

 

 

 

 

DEL PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 28.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim