Eisbären gleichen gegen Panther aus

Eisbären: Der Heimnimbus ist dahinEisbären: Der Heimnimbus ist dahin
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer hart umkämpften Partie gewannen die Eisbären mit 5:3 bei den

Augsburger Panthern und erzwangen so ein fünftes Spiel am kommenden

Mittwoch um 19.30 Uhr in der o2 World.
Vor

rund 8000 Zuschauern (darunter ein sehr gut aufgelegter Auswärtsblock

mit über 400 Eisbären-Fans) brachte Stefan Ustorf die Eisbären in der

11. Minute mit einem Schuss in den linken Winkel vom Bullypunkt aus in

Führung.
Augsburg brauchte bis zur 28. Spielminute, ehe ein

Glücksschuss zum 1:1 bei Rob Zepp im Tor landete. In der 29. Minute die

erneute Eisbärenführung. Ustorf schoss von außen, Felski setzte nach

und traf zum 2:1 in der einzigen Überzahl der Partie für die Eisbären.

19 Sekunden vor Drittelende dann sogar das 3:1 für die Berliner. Felski

schoss, Ustorf fälschte ab und der Puck sprang unter die Latte ins Tor.
Im

Schlussabschnitt kämpften sich die Gastgeber ins Match zurück. Einmal,

als eine Strafe gegen die Eisbären angezeigt war, einmal im Powerplay

überwanden sie Rob Zepp (47. und 49. Minute). Aber, die Bären kamen

zurück. Marvin Degon zog ab, Jeff Friesen fälschte ab und die Scheibe

ging ins Netz. Als dann die Augsburger alles versuchten, den Torwart

zugunsten eines sechsten Feldspielers rausnahmen, konnte Sven Felski

mit seinem zweiten Treffer ins leere Augsburger Tor den Eisbärensieg

sichern.
Die Entscheidung über den Halbfinaleinzug fällt nun in Berlin. (eisbaeren.de)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...