Eisbären: Erfolg zum Jubiläum - 4:3 n.P. Sieg gegen die Scorpions

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum Ende war es doch noch versöhnlich, dass 250. DEL-Spiel

von Eisbären-Coach Pierre Pagé.(Foto: City-Press) Mit 4:3 nach Penaltyschiessen gewannen die Eisbären,

im mit 3600 Zuschauern gefüllten Wellblechpalast, ihr Nachholspiel vom 38.

Spieltag gegen die Hannover Scorpions.

Vielleicht anlässlich des Jubiläums hatte sich Pagé auf der Pressekonferenz

nach dem Spiel etwas vorgenommen:
„Ich will heute positiv sein. Deswegen sage ich: Das

Spiel war nicht leicht. Richard Mueller war gut, Denis Pederson war gut.“
Ein Indiz für Pagés gute Arbeit der letzten

vier Jahre ist zweifelsohne Florian Busch, dessen Ambitionen zum olympischen

Turnier in Turin Pierre Pagé erneut unterstrich: „Er ist bereit für Olympia. Er

hat heute wieder unglaublich gekämpft. Er hat eine Plusminus-Bilanz von +11.

Deutschland braucht solche Stürmer wie Florian Busch!“ Ebenso einstimmige

Meinung unter den Berliner Eishockey-Experten: Bundestrainer Uwe Krupp sollte

auf „Buschi“ nicht verzichten.

Zwei halbwegs zufriedene Trainer an einem Abend zu erleben

ist auch eher eine Seltenheit. Kevin Gaudet, Coach der Hannover Scorpions, war

es nach eigener Aussage: „Wir haben 60 Minuten gekämpft und spielten gegen

einen guten Pöpperle. Aber auch Trevor Kidd bot eine gute Leistung und hielt

uns im Spiel. Wir haben alles gegeben und ich bin froh, in Berlin einen Punkt

geholt zu haben.“

Mit jeweils einem Pfostentreffer empfohlen sich beide

Mannschaften den Goalies gleich zum Spielbeginn. Obwohl Trevor Kidd und Tomás

Pöpperle schon geschlagen waren, fand der Schuss vom Eisbären Stefan Ustorf

bzw. der von Robert Hock doch nicht ins Tor. Hannover zeigte sich ansonsten

recht defensiv, die Eisbären offensiv aber anscheinend eher gehemmt.
Anderes Bild im Mitteldrittel. Denis Pederson war es, der

mit seinem 1-0 anscheinend den Knoten zum platzen brachte. Schneller und

offensiver ging es nun hin und her mit guten Chancen auf beiden Seiten. Berlin

hatte durch Derrick Walser und Steve Walker die besten Möglichkeiten, bei den

Scorpions waren es Andreas Morczinetz und Jason Cipolla, der in Unterzahl nur

knapp das Tor verfehlte. Besser machte es Deron Quint, der für die Gastgeber

auf 2:0 erhöhte. Das 3:0 blieb ihnen aber in diesem Abschnitt noch verwehrt,

denn der Puck von Steve Walker machte kurz vor Drittelende noch einmal nur

Bekanntschaft mit der Latte.
Im letzten Spielabschnitt ging es spannend weiter. Erst

waren es wieder die Eisbären, die Akzente setzen wollten. Getroffen haben aber zuerst

die Scorpions. Sascha Goc erzielte aus spitzem Winkel den Anschlusstreffer.

Nutzte aber erst einmal nicht viel, denn in Überzahl verloren sie im Powerplay

den Puck an den pfeilschnellen Richard Mueller, der zum 3:1 einnetzte.

Unglücklich daraufhin der erneute Anschlusstreffer. Jason Cipolla feuerte einen

Schlagschuss von der blauen Linie ab, und Pöpperle rutschte die sicher

geglaubte Scheibe durch die Schoner - das ganze knapp acht Minuten vor

Spielende. Die Eisbären blieben aber spielbestimmend, und wollten sich den Sieg

nicht mehr nehmen lassen. Die Rechnung machten sie aber ohne die Scorpions,

denn Sascha Goc konnte zwanzig Sekunden vor Ende noch glücklich den Ausgleich

erzielten. Scorpions-Coach Gaudet nahm zuvor Kidd zu Gunsten eines sechsten

Feldspielers aus dem Tor.
Das Penaltyschiessen gewannen dann aber die Eisbären. Einzig

erfolgreich dabei war Denis Pederson.

(ovk/mac)

Eisbären Berlin – Hannover Scorpions 4:3 n.P.

(0:0,2:0,1:3/1:0)

Tore:

1:0 Pederson 27:31 (/) PP

2:0 Quint 34:10 (Pederson, Gawlik)

2:1 Goc 44:46 (Tapper, Warriner )

3:1 Mueller 50:09 (Hördler, Jarrett) SH

3:2 Cipolla 51:35 (Dolak, Goc) 4-4

3:3 Goc 59:40 (Green,Morczinietz) 6-3

4:3 Pederson (Penalty)

Schiedsrichter: Rick Looker

Strafminuten:

Berlin – 10 (6,2,2)

Hannover – 16 (2,8,6) + 10-Minuten-Disziplinarstrafe (Finley)

Mannheimer Revanche
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine

​In der DEL kassierten die Krefeld Pinguine eine deutliche 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)-Niederlage gegen die Adler Mannheim. ...

Ersatz für Ville Koistinen
Steven Seigo wechselt zum ERC Ingolstadt

Der 29-Jährige Kanadier kommt vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport an die Donau und verfügt bereits über DEL-Erfahrung....

Erlöse für Eltern-Kind-Projekt e.V.
Planegger Freiluftderby Männer gegen Frauen geht in dritte Runde

​Kann ein Eishockeyspiel spannend sein, bei dem die Nummer 1 schon vor dem Spiel feststeht? Für das dritte Derby zwischen dem dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg u...

Finne kehrt in sein Heimatland zurück
Ville Koistinen verlässt den ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt und Ville Koistinen haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt....

Nach der Trennung im Dezember
Wild Wings lösen Vertrag mit Paul Thompson auf

Die Schwenninger Wild Wings haben den Vertrag mit Ex-Trainer Paul Thompson aufgelöst....

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Spendenaktion für Tjalf Caesar ein Erfolg
Grizzlys Wolfsburg spenden 4.500 Euro an Familie Caesar

Es ist eine tolle Summe zusammengekommen, mit der die Grizzlys Wolfsburg den schwer verunglückten Eishockeyspieler Tjalf Caesar zumindest finanziell unterstützen kön...

Sieg nach 0:2-Rückstand
ERC Ingolstadt dreht und Sechs-Punkte-Spiel und gewinnt gegen Düsseldorfer EG

In dreieinhalb Minuten drehen die Schanzer ihr Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Düsseldorf. Ein Wechselfehler und ein Glücksschuss leiten die Wende zugunsten...

4:1 gegen die Kölner Haie
Arbeitssieg für Red Bulls München

​Nach der geringen Punkteausbeute für die Red Bulls München am vergangenen Wochenende wollten die Gastgeber eben diese wieder in die Höhe schrauben und zwar schon be...

Panther halten ihren Goalie
Olivier Roy bleibt in Augsburg

​Kurz nach dem Jahreswechsel können die Augsburger Panther eine wichtige Personalentscheidung vermelden. Mit der Vertragsverlängerung von Olivier Roy hat der DEL-Clu...

Stürmer kommt nach Nürnberg
Jack Skille verstärkt die Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben sich für den Kampf um die DEL-Play-offs noch einmal verstärkt: Der US-amerikanische Stürmer Jack Skille hat einen Vertrag bis zum E...

Doppelauswärtswochenende am Rhein für die Eisbären

Das Eisbären-Team reist am morgigen Freitag ins Rheinland, um in Düsseldorf (Freitag, 19:30 Uhr, ISS Dome) und Köln (Sonntag, 14 Uhr, Lanxess Arena) zwei Auswärtsspi...

DEL Hauptrunde

Freitag 17.01.2020
Straubing Tigers Straubing
5 : 1
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Eisbären Berlin Berlin
4 : 5
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
2 : 3
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 6
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
2 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 1
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Sonntag 19.01.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Straubing Tigers Straubing
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL