Eisbären: Doppeltorschütze Louis-Marc Aubry warnt vor Wolfsburg EHC-Knipser erwartet nach dem souveränen Auftaktsieg ein knallhartes Auswärtsspiel

Louis-Marc Aubry (r.) ist heiß. (picture alliance/Beautiful Sports)Louis-Marc Aubry (r.) ist heiß. (picture alliance/Beautiful Sports)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Er war der gefeierte Held beim ersten Play-off-Viertelfinale (best of seven) des EHC Eisbären gegen die Grizzlys aus Wolfsburg: Louis-Marc Aubry. Beim 4:1 gegen die Niedersachsen erzielte der Kanadier einen Doppelpack.

Meister München stolperte in Spiel 1. Nürnberg auch. Trotz der souveränen Leistung des siebenmaligen DEL-Meisters aus der Hauptstadt bleibt der Stürmerstar vorsichtig. „Sicher, gut in Play-offs zu starten ist immer wichtig. Vor allem, wenn man eine längere Pause hatte.  Es war hart. Nach dem ersten Treffer hatten wir  Momentum auf unserer Seite. Aber letztlich ist es nur ein Etappenziel. Es ist egal, ob man 10:1 gewinnt oder  verliert. Beim nächsten spiel fängt alles wieder bei 0 an. Es geht immer weiter. Wir müssen jetzt den Schwung mitnehmen, konzentriert bleiben. Wir haben schon gute, harte Auswärtsspiele gespielt. Das müssen wir am Freitag wieder tun. Erst nach dem letzten Spiel der Serie kann man jubeln“, sagte der 26-Jährige.

EHC-Trainer Uwe Krupp lobte: „Es war ein knappes Spiel. Wolfsburg war immer wieder mit Konterangriffen und in den Special-Teams stark. Es ging um ein Tor. Das 3:1 war ein wichtiger Treffer.“  Dies erzielte Aubry mit seinem ganzen Willen. „Der ist mit Glück reingegangen. Das freut mich sehr. Solch dreckige Treffer gehören in den Play-offs dazu“, sagte er.

Am Freitag bei den Grizzyls baut Aubry auch auf die EHC-Fans, die in Wolfsburg traditionell für Heimspielatmosphäre sorgen werden: „Unsere Fans sind die besten der Liga, die uns auch auswärts anfeuern. Es ist fantastisch, solch große Unterstützung zu bekommen.“  

 

              

Söderholm nominiert 25 Spieler für Peking
Olympische Winterspiele 2022: Der finale Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Bundestrainer Toni Söderholm gab am heutigen Dienstag, 25. Januar 2022, den finalen Kader der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft für die XXIV. Olympischen Winter...

Sportdirektor macht weiter – Trainer wird für 2022/23 gesucht
Christof Kreutzer bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Christof Kreutzer wird auch künftig für die Schwenninger Wild Wings tätig sein. „Die Vertragsverlängerung ist ein wichtiges Signal dafür, dass wir den eingeschlagen...

Die DEL am Sonntag
DEG siegt im Derby – Ingolstadt macht es zweistellig

​Wieder einmal gab es nur ein Miniprogramm in der Deutschen Eishockey-Liga statt. Drei Spiele standen am Sonntag an – eines davon endete zweistellig, weil Nürnberg n...

Der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG zu Gast im Instagram-Livestream
Daniel Kreutzer: „Ich denke schon, dass mein Ehrgeiz und mein Wille immer mehr zu wollen mich da hingebracht haben, wo ich hingekommen bin.“

Die Nummer 23 hängt unter dem Hallendach in Düsseldorf. Es ist die ehemalige Rückennummer von Daniel Kreutzer, der eine beeindruckende Karriere hingelegt hat. Für un...

Die DEL am Freitag
Nur zwei Spiele blieben übrig

​Die Pandemie hat die Deutsche Eishockey-Liga am Freitag stark ausgebremst. Lediglich zwei Spiele finden statt....

Auch DEL-Spiel zwischen Berlin und Straubing findet nicht statt
CHL-Halbfinale fällt erneut aus – diesmal Tappara in Quarantäne

​Corona schlägt mal wieder zu und stoppt das Eishockey. So kann das auf ein Spiel reduzierte Halbfinalduell in der Champions Hockey League zwischen Tappara Tampere u...

Mitglied der Adler-Meistermannschaft 1997
Joachim „Bibi“ Appel ist mit nur 54 Jahren gestorben

Der gebürtige Sonthofener spielte noch für den Mannheimer ERC in der Bundesliga....

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

DEL Hauptrunde

Dienstag 25.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Mittwoch 26.01.2022
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Donnerstag 27.01.2022
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Freitag 28.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Adler Mannheim Mannheim