Eisbären cleverer als Tiger

Foto: Michael KinseherFoto: Michael Kinseher
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den ungewohnten Spieltag am Donnerstagabend konnte man im ersten Abschnitt beiden Teams anmerken. Schleppend entwickelte sich ein Drittel, das optisch den Tigers gehörte. Phasenweise haben sie das Tor von Berlins Kevin Nastiuk umzingelt und suchten verzweifelt nach einer guten Schussposition. Fanden diese aber nur selten. Die einzige Straubinger Strafe nutzten dann die Berliner gnadenlos aus. Constantin Braun war es, der für die Führung der Eisbären sorgte.

Den Beginn des zweiten Drittel verschliefen die Straubinger komplett. Bereits nach 47 Sekunden netzte Jeff Friesen für Berlin ein. Bis Mitte des Abschnitts war von den Niederbayern nicht viel zu sehen. Ob es am Besuch von Bundestrainer Uwe Krupp lag das Straubings Verteidigung äußerst nervös spielte? Phasenweise gelangen einfachste Dinge nicht, vom Spielaufbau ganz zu schweigen. Um so bedauerlicher, dass Derek Hahn eine 100%ige Chance nach einem Sololauf frei vor dem Goalie nicht verwerten konnte. Das Derek Hahn ein Spieler besonderer Klasse ist, stellte er nur Minuten später unter Beweis und konnte für die Tigers verkürzen. Als hätte er damit seine Mannschaft geweckt, klappte es nun um einiges besser. Weitere Tore blieben den Zuschauern jedoch verwehrt.

Ebenso torlos blieb der Schlussabschnitt. Berlin tat nur noch das nötigste und überließ das Eis den Straubingern. Diese konnten damit aber wenig anfangen, spielten erneut unkonzentriert und machten es den Berlinern nicht sonderlich schwer die knappe Führung über die Zeit zu bringen. Die von Coach Jürgen Rumrich genommene Auszeit und das heraus nehmen von Torwart und Geburtstagskind Jan Guryca konnte seine Niederbayern nicht mehr auf die Erfolgsspur bringen.

Stimmen nach dem Spiel:

Don Jackson: „Wir haben ein sehr gutes Spiel gespielt, gegen eine sehr gute Mannschaft, die gut vorbereitet war. Das letzte Drittel haben wir stark gespielt - das hat den Unterschied gemacht.“

Jürgen Rumrich: „Gratulation an Don und seine Mannschaft. Wir waren zu langsam im Aufbau. Zwar hatten wir zwischen durch guten Chancen aber Berlin hat's gut gemacht.“

Tore 0:0 (0:1/1:1/0:0)
0-1 12:25 Constantin Braun (Florian Busch, Denis Pederson) PP1
0-2 20:47 Jeff Friesen (Laurin Braun, André Rankel)
1-2 29:15 Derek Hahn (Karl Stewart, Florian Ondruschka)

Strafen: Straubing 2; Berlin 4
SR Willi Schimm; LR Andreas Flad, Christian Höck
Zuschauer 3.639

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Samstag 10.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
4 : 2
Eisbären Berlin Berlin
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Kölner Haie Köln
Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen