Eisbären Berlin warten weiter auf den Halbfinalgegner

Lesedauer: ca. 2 Minuten

­Für die Eisbären Berlin hat das Warten auf den Halbfinalgegner in der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) noch kein Ende. Nach dem gestrigen Erfolg der Hannover Scorpions über die Grizzly Adams Wolfsburg hat sich aber zumindest der Kreis der möglichen Gegner verkleinert. Trotzdem bleiben die Berliner bis mindestens Donnerstagabend noch im Ungewissen, wer nun am Sonntagnachmittag als Kontrahent in die o2-World reist. Sind es die Krefeld Pinguine, welche mit einem Sieg im entscheidenden Spiel bei den DEG Metro Stars in das Halbfinale einziehen könnten, oder die bereits seit letzten Sonntag qualifizierten Adler aus Mannheim?

Für die Eisbären und ihren Fans scheint diese Frage egal zu sein. Im Team des Titelverteidigers herrscht die fast einheitliche Meinung, dass es jeden Gegner zu schlagen gilt. Eine Floskel, welche in den Play-offs bekanntlich von nahezu jeder Mannschaft gebraucht wird. Wunschgegner gibt es, zumindest in der Kommunikation nach aussen, keine.

Auch für das Berliner Publikum scheint der Gegner nebensächlich zu sein. Für sie ist das Halbfinale an sich schon ein Highlight. Bisher haben die Eisbären für die bisher gesicherten zwei Heimspiele über 23 000 Karten abgesetzt. 5000 Karten sind noch zu haben.

Auch als Zuschauer wird wohl Eisbär Stefan Ustorf dieses Halbfinale erleben. Bei dem 34-Jährigen hat sich der durch Titanplatten stabilisierte Kiefer wieder entzündet. Am heutigen Mittwoch wurde der Angreifer wohl erneut operiert. Wieder mit dabei scheint aber Richie Regehr zu sein. Der Berliner Verteidiger fehlte zuletzt wegen einer Hodenprellung, welche er sich beim Hauptrundenspiel in Ingolstadt zugezogen hatte.

Ebenfalls, wie die Berliner Zuschauer, sind auch Prominente im Play-off Fieber und wünschten bei ihrem letzten Besuch in der o2-World den Eisbären viel Erfolg.

­

 

"Liebe Eisbären, liebe Eisbärenfans, es muss um 1994 rum gewesen

sein - damals war ich zwölf, als ich zum ersten Mal beim EHC im

Wellblechpalast war. Ich weiß noch genau, wie überwältigt ich von der

Atmosphäre war, die mit Fußball kaum vergleichbar ist. Nach langer

Abwesenheit (Schande über mich!) war ich neulich in der O2 World und

muss sagen, dass die Stimmung immer noch einmalig ist. Für die

Play-offs wünsche ich Hals- und Beinbruch, aber so wie die Eisbären

momentan spielen, dürfte eigentlich nichts anbrennen! Wir sehen uns in

der Kurve!"
Tom Schilling (Schauspieler, „Robert Zimmermann wundert sich über die Liebe“, „Baader-Meinhof-Komplex“)

­ 

­

"Liebe Eisbären!! Glück auf den Weg!!! Rockt die Liga!!! J + A "
Jasmin

Tabatabai (Schauspielerin und Sängerin, „Elementarteilchen“, „Bandits“)

+ Andreas Pietschmann (Fernseh- und Theaterschauspieler)

 

­

„Tolles Gefühl, zu erleben, wie der Mythos aus Hohenschönhausen

in der O2 World weiterlebt. Eisbären – Ihr rockt das Ding in den

Play-offs!“
Thomas Sonnenburg (Coach und Streetworker in der RTL-Doku-Soap „Die Ausreißer – Der Weg zurück“)

(ovk - Fotos by City-Press)

 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 17.03.2021
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Freitag 05.03.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt