Eisbären Berlin vor Auswärtsspiel in IngolstadtSchwierige Aufgabe beim Tabellenfünften

(Foto: dpa/picture alliance)(Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Nachmittag erfolgte dann die Weiterreise nach Ingolstadt. In der dortigen Saturn Arena steht morgen um 19:30 Uhr die Partie beim ERC Ingolstadt auf dem Programm. 

Vor ihrem zweiten von drei Auswärtsspielen innerhalb von sechs Tagen trainierten die Eisbären Berlin am Donnerstagmittag im Olympia-Eisstadion Garmisch-Partenkirchen. Am Nachmittag erfolgte dann die Weiterreise nach Ingolstadt. In der dortigen Saturn Arena steht morgen um 19:30 Uhr die Partie beim ERC Ingolstadt auf dem Programm. 

„Wir müssen morgen in Ingolstadt wesentlich fokussierter spielen als am Dienstag in Straubing. Es gilt die Zahl der individuellen Fehler und Scheibenverluste stark zu minimieren. Wir haben das mehrfach angesprochen und gehen nach den zwei guten Tagen in Garmisch zusammen mit Schwung in dieses Spiel“, sagt Eisbären-Cheftrainer Stéphane Richer.

Über den Einsatz vom erkrankten Neu-Eisbären Austin Ortega (fehlte in Straubing aufgrund einer fiebrigen Erkältung) wird erst am Freitag entschieden. Definitiv werden dem Haupstadtclub mit Marvin Cüpper, Mark Cundari, Mark Olver, Thomas Oppenheimer und Florian Busch fünf Stammspieler fehlen.
In dieser Saison trafen die Berliner und Ingolstädter bereits drei Mal aufeinander. Zweimal gewannen die Oberbayern in Berlin (3:1, 4:2). In der Saturn Arena waren die Hauptstädter mit 4:2 erfolgreich (Tore: Ranford, Backman, Hördler, Rankel).

Der Eisbären-Kader für das Spiel in Ingolstadt

Tor: Kevin Poulin, Maximilian Franzreb

Abwehr: Kai Wissmann, Frank Hördler, Danny Richmond, Jonas Müller, Micki DuPont, Florian
Kettemer, Constantin Braun

Angriff: Brendan Ranford, Charlie Jahnke, Jamie MacQueen, André Rankel, Jens Baxmann, Louis-Marc
Aubry, Martin Buchwieser, Sean Backman, Daniel Fischbuch, James Sheppard, Colin Smith, Marcel
Noebels

Nicht zur Verfügung: Austin Ortega (fiebrige Erkältung), Thomas Oppenheimer, Mark Olver, Marvin Cüpper, Florian Busch, Mark Cundari, Jake Ustorf (alle verletzt)

Für das DNL-Team oder Weißwasser im Einsatz: Tobias Ancicka, Thomas Reichel, Lukas Reichel, Cedric Schiemenz, Vincent Hessler, Maximilian Adam