Eisbären Berlin verpflichten Simon DesprésNach Abgang von Stefan Espeland

Von Oskarshamn nach Berlin: Simon Després wechselt zu den Eisbären.  (Foto: dpa/picture alliance)Von Oskarshamn nach Berlin: Simon Després wechselt zu den Eisbären. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Pittsburgh Penguins sicherten sich im Draft 2009 der National Hockey League in der ersten Runde an Position 30 die Rechte am 29-jährigen Verteidiger. In den Folgejahren pendelte der Linksschütze zwischen der NHL und der American Hockey League. Für Pittsburgh (2011 bis 2015) und die Anaheim Ducks (2015 bis 2017) absolvierte Després 193 NHL-Spiele, zu denen noch 29 Partien in den NHL-Play-offs hinzukamen. In diesen 222 Spielen in der stärksten Eishockeyliga der Welt gelangen ihm sieben Toren und 43 Assists. In der Spielzeit 2017/18 wagte der großgewachsene Defensivspieler erstmals den Sprung nach Europa und spielte für den HC Slovan Bratislava 44 Partien (vier Tore, sieben Vorlagen) in der Kontinental Hockey League. Nachdem Després die Saison 2018/19 wieder in Nordamerika startete und in seiner Heimatsstadt für Laval Rocket, das AHL-Team der Montréal Canadiens, spielte, wechselte er im Februar 2019 zu den Kölner Haien in die DEL. Für die Domstädter bestritt er in der Folge sieben Spiele in der Hauptrunde sowie zehn Play-off-Partien in Deutschlands höchster Spielklasse. In diesen Spielen kam er auf insgesamt sieben Punkte (ein Tor, sechs Vorlagen). In der vergangenen Saison 2019/20 trug der Kanadier das Trikot des IK Oskarshamn in der SHL. In 41 Spielen gelangen ihm vier Tore und 13 Assists.

Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer zur Verpflichtung des Defensivspielers: „Simon wird uns direkt weiterhelfen können. Er ist ein großer, NHL-erfahrener Verteidiger mit einem guten Aufbaupass. Er ist beweglich und sehr schnell, mit ihm haben wir jetzt wieder mehr Tiefe im Kader. Nach dem Abschied von Stefan Espeland brauchten wir noch einen weiteren Defensivspieler.“

In der Saison 2017/18 gehörte Deprés zum kanadischen Kader beim Channel-One-Cup sowie beim Karjala-Cup. Sein Heimatland vertrat er zudem im Jahr 2018 beim traditionsreichen Spengler Cup und er gewann mit der U20 Kanadas die WM-Silbermedaille.

Simon Després erhält einen Vertrag bis zum Saisonende und wird mit der Rückennummer 47 auflaufen. Mit dieser Neuverpflichtung haben die Eisbären Berlin bisher neun Ausländerlizenzen vergeben und haben noch zwei weitere zur Verfügung. Von insgesamt elf Lizenzinhabern dürfen pro Spiel neun zeitgleich auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt und somit bei DEL-Pflichtspielen eingesetzt werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!