Eisbären Berlin verlieren gegen Nürnberg Ice Tigers mit 3:4Tabellenführer verliert erneut gegen Nürnberg

Die Eisbären Berlin. (Angelo Bischoff)Die Eisbären Berlin. (Angelo Bischoff)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nürnberg ging bereits nach 24 Sekunden durch Brown in Führung. Leo Pföderl (13.) konnte diesen Vorsprung aber noch im ersten Spielabschnitt egalisieren. Im Mitteldrittel sorgte Matt White (28.) für das 2:1 der Eisbären, jedoch glich Stoa (28.) postwendend für die Gäste aus. Sebastian Streu (35.) erzielte in der Folge die erneute Berliner Führung, mit der es in die zweite Pause ging. Stoa (46./PP1, 51.) drehte die Partie im Schlussabschnitt dann mit zwei weiteren Treffern zum 4:3-Erfolg für die Nürnberger.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Freitag, den 14. Januar 2022. Dann gastiert der EHC Red Bull München in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.

Eisbären Cheftrainer Serge Aubin: „Natürlich bin ich enttäuscht, dass wir nicht gewonnen haben. Es war ein hart geführtes Spiel. Wir hatten mit dem frühen Gegentor einen schwierigen Start, sind aber in der Folge wieder ganz gut in die Partie gekommen. Wir haben heute zu viele Fehler gemacht und unser Überzahlspiel war nicht gut genug. Meine Spieler haben alles gegeben, aber am Ende hat man gemerkt, dass uns einige Spieler fehlten.“

Sebastian Streu: „Heute wäre durchaus mehr möglich gewesen. Aber Respekt an Nürnberg, sie haben gut gespielt. Wir haben es ihnen jedoch auch bei ihren Toren zu einfach gemacht. Heute haben wir zu viele Strafen bekommen, das hat zusätzliche Energie gekostet. Die anstehende Pause bis zum nächsten Spiel wird uns guttun.“

Endergebnis

  • Eisbären Berlin – Nürnberg Ice Tigers 3:4 (1:1, 2:1, 0:2)

Aufstellungen

  • Eisbären Berlin: Ancicka (Niederberger) – Hördler (C), Després; Jensen, Wissmann (A); Müller, Ellis (A); Mik – White, Zengerle, Fiore; Noebels, Byron, Pföderl; Baßler, Streu, Clark – Trainer: Serge Aubin

  • Nürnberg Ice Tigers: Treutle (Dubeau) – Welsh, Weber; Parlett, Bodnarchuk; Mebus, Bender – Brown, Stoa, Fox; Sheehy, MacLeod, Schmölz; Lobach, Fleischer, Friedrich; Kislinger, Jahnke, Ribarik – Trainer: Tom Rowe

Tore

  • 0:1 – 00:24 – Brown (Fox, Weber) – EQ

  • 1:1 – 12:48 – Pföderl (Noebels, Byron) – EQ

  • 2:1 – 27:18 – White (Clark, Jensen) – EQ

  • 2:2 – 27:30 – Stoa (Fox, Brown) – EQ

  • 3:2 – 34:24 – Streu (Wissmann, Baßler) – EQ

  • 3:3 – 45:41 – Stoa (Welsh) – PP1

  • 3:4 – 50:54 – Stoa (MacLeod) – EQ

Strafen

  • Eisbären Berlin: 18 (0, 10, 8) Minuten

  • Nürnberg Ice Tigers: 14 (4, 6, 4) Minuten


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...