Eisbären Berlin unterliegen EHC Red Bull München knapp mit 2:3Vor 214 Zuschauern im Wellblechpalast

Der EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin. (Foto: GEPA pictures/City-Press)Der EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin. (Foto: GEPA pictures/City-Press)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 214 Zuschauern im Wellblechpalast erzielte Parker Tuomie (32.) sein erstes Tor im Eisbären-Trikot. Den zweiten Treffer für die Berliner steuerte Marcel Noebels (39.) bei. Die Treffer für München erzielten Maximilian Daubner, Trevor Parkes und Philip Gogulla. Morgen um 14:30 Uhr findet das zweite Testspiel gegen den EHC Red Bull München statt. 

Serge Aubin (Trainer Eisbären Berlin): „Das erste Drittel haben wir ein bisschen verschlafen, vielleicht auch, weil wir nervös waren. Man darf nicht vergessen, dass wir heute mit einem sehr jungen Team gespielt haben. München hat unsere Fehler in der Phase direkt ausgenutzt. Ab dem 2. Drittel waren wir dann voll da und haben sehr gut gespielt. Das Gegentor am Ende resultierte aus einem Wechselfehler unsererseits. Insgesamt bin ich aber zufrieden.“

Parker Tuomie (1. Torschütze Eisbären Berlin): „Am Anfang hat man gemerkt, dass München schon einige Testspiele mehr bestritten hatte als wir. Sie waren gut organisiert und haben uns das Leben unheimlich schwergemacht. Ab dem 2. Drittel haben wir dann aber immer besser ins Spiel gefunden
und konnten dagegenhalten.“

Marcel Noebels (2. Torschütze Eisbären Berlin): „Wir haben ab dem 2. Drittel sehr gut gespielt und hatten viel Scheibenbesitz. Man hat gesehen, dass wir viel Qualität im Team haben. Das war erst unser zweites Testspiel, aber gegen so einen Gegner werden kleine Fehler sofort bestraft“

Endergebnis

Eisbären Berlin – EHC Red Bull München 2:3 (0:2, 2:0, 0:1)

Aufstellungen

Eisbären Berlin: Ancicka (ab 29:24 Ingham) – Gawanke, Wissmann (A), Hördler (C), Mik, Espeland,
Müller, Ramage (A), McKiernan – Zengerle, Tuomie, Lapierre, L. Reichel, Hänelt, Streu, Dietz, Noebels,
Turcotte, Madden, Thomas, Dudas – Trainer: Serge Aubin

EHC Red Bull München: Reich, Allavena – Aulie, Boyle, Abeltshauser, Quaas, Seidenberg, Zitterbart,
Redmond – Derek, Lobach, Mauer, Appendino, Mayenschein, Ehliz, Voakes, Hager, Daubner, Bourque,
Parkes, Gogulla, Kastner, Eckl – Trainer: Don Jackson

Tore

0:1 – 17:25 – Daubner (Mauer, Mayenschein) – EQ
0:2 – 18:33 – Parkes (Daubner, Bourque) – EQ
1:2 – 31:57 – Tuomie (Müller) – EQ
2:2 – 38:46 – Noebels (Wissmann, Hänelt) – EQ
2:3 – 58:20 – Gogulla (Aulie, Mauer) – EQ

Strafen

Eisbären Berlin: 8 (4, 0, 4) Minuten – EHC Red Bull München: 12 (2, 4, 6) Minuten

Schiedsrichter

Steingroß, Falten (Cepik, Sauerzapfe)

Zuschauer

214

MagentaSport Cup

Mittwoch 11.11.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 12.11.2020
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Freitag 13.11.2020
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Samstag 14.11.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 15.11.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Dienstag 17.11.2020
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 18.11.2020
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Donnerstag 19.11.2020
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Freitag 20.11.2020
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Samstag 21.11.2020
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Sonntag 22.11.2020
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen