Eisbären Berlin und Red Bull München brauchen nur noch einen Sieg DEL-Play-offs kompakt

Franky Mauer traf auch in Spiel vier der Serie seiner Bullen gegen die Fischtown Pinguins. (picture alliance / NurPhoto)Franky Mauer traf auch in Spiel vier der Serie seiner Bullen gegen die Fischtown Pinguins. (picture alliance / NurPhoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Grizzlys Wolfsburg – Eisbären Berlin 1:3 (1:1, 0:1, 0:1)

Play-off-Stand: 1:3

Nach der Strafzeitenflut in Spiel zwei und dem 8:1-Schützenfest vom vergangenen Sonntag lieferten sich die beiden Teams zunächst ein „normales“ Play-off-Spiel. Bereits nach drei Minuten brachte der nachverpflichtete Rihards Bukarts die Gäste aus der Hauptstadt in Führung. Als Andre Rankel wegen Beinstellens zwei Minuten pausieren musste, traf Christoph Höhenleitner zum Ausgleich für die Hausherren. Rankel machte seinen kleinen Fauxpas wieder gut, als er nach sechs Minuten im Mittelabschnitt zur erneuten Führung für die Eisbären traf. Eisbären-Verteidiger Micki DuPont war auch an diesem Tor wieder als Vorbereiter beteiligt. Kurz danach sorgte Wolfsburgs Stephen Dixon dafür, dass die Strafzeiten-Schnitt in dieser Serie nicht zu sehr absackt: Wegen eines Bandenchecks wurde er mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt. Die fünfminütige Überzahl überstand sein Team aber schadlos. Den knappen Vorsprung retteten die Berliner bis in die Schlussphase. Als Grizzlys-Goalie Gerald Kuhn seinen Platz im Tor für den sechsten Feldspieler geräumt hatte, traf Louis-Marc Aubry zur endgültigen Entscheidung. Berlin kann damit am Freitag vor eigenem Publikum den Halbfinaleinzug perfekt machen.

Fischtown Pinguins – EHC Red Bull München 2:5 (1:0, 1:2, 0:3)

Play-off-Stand: 1:3

Wie auch schon in Spiel drei tat sich der Meister der vergangenen beiden Jahre lange schwer: 117 Sekunden waren gespielt, als die Gastgeber die Führung durch den Youngster Christoph Körner erzielten. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem Brooks Macek nach gut zwei Minuten im Mittelabschnitt ausglich. Dreieinhalb Minuten später war es erneut der Silbermedaillengewinner von Pyeongchang, der für die Gäste zur Führung traf. Auch in diesem Spiel gab es eine große Strafe: Münchens Keith Aulie musste ebenfalls wegen eines Bandenchecks vorzeitig in die Kabine. Dies nutzten die Norddeutschen durch Jan Urbas zum Ausgleich. Der Torschütze stand kurz darauf erneut im Blickpunkt, als er mit Patrick Hager ein wenig aneinandergeriet. Im Schlussdrittel brachte Mads Christensen den Titelverteidiger wieder in Führung, die EHC-Kapitän Michi Wolf nur zweieinhalb Minuten später ausbaute. Diese Führung hielten die Münchner bis in die Schlussphase. Bereits gut drei Minuten vor dem Ende nahm Bremerhavens Coach Thomas Popiesch seinen Torwart Pöpperle vom Eis, aber es dauerte nur sieben Sekunden, bis Franky Mauer mit dem Empty-Net-Goal alles klar machte für den Titelverteidiger, der mit einem Sieg am Freitag bereits ins Halbfinale einziehen kann.

Mittwoch 19:00 Uhr – der ehemalige Stürmer der Düsseldorfer EG im Live-Interview
Daniel Kreutzer zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

797 – das war sie, die Rekordzahl an Punkten eines Spielers in der Geschichte der DEL, bis Patrick Reimer kam und den Rekord brach. Die 797 gehört zu einer Legende d...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie verlieren auch im Derby gegen die Düsseldorfer EG

​Bei den Kölner Haien läuft derzeit nicht viel zusammen. Im Heimderby gegen die Düsseldorfer EG gelang beim 0:3 nicht einmal ein Torerfolg. KEC-Trainer Uwe Krupp war...

Vertrag bis 2024
Grizzlys Wolfsburg verlängern mit Trainer Mike Stewart

​Die Grizzlys Wolfsburg haben den bis 2023 laufenden Vertrag mit ihrem erfolgreichen Cheftrainer Mike Stewart vorzeitig um eine weitere Spielzeit verlängert. Der neu...

Absicherung auf der Torwartposition
Oskar Östlund wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther sichern sich auf der wichtigen Torwartposition ab und haben einen weiteren Schlussmann unter Vertrag genommen. Oskar Östlund wechselt von Feh...

3:1 gegen dezimierte Bietigheim Steelers
Augsburger Panther siegen in mittelmäßigem Spiel

​Die Augsburger Panther rangen ersatzgeschwächte Bietigheim Steelers in einem mittelmäßigen Eishockeyspiel mit 3:1 (0:1, 2:0, 1:0) nieder. ...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine gewinnen im Nachbarschaftsduell gegen Köln

​Noch vor ein paar Wochen wäre es ein Derby der guten Laune gewesen, das am Sonntag um 14 Uhr in Köln ansteht. Während die Düsseldorfer EG am Donnerstag immerhin nac...

Abstellung der Nationalspieler erfolgt vereinbarungsgemäß
DEL lässt Spiele in der Olympia-Pause zu

​Die Verantwortlichen der Deutschen Eishockey-Liga haben sich am Dienstag, 11. Januar, gemeinsam mit den 15 Clubs im Rahmen einer Videokonferenz darauf verständigt, ...

Nachfolger für Brad Tapper
Kurt Kleinendorst wird neuer Headcoach der Roosters

​Die Iserlohn Roosters verpflichten mit sofortiger Wirkung Kurt Kleinendorst als neuen Headcoach. Der 61-jährige US-Amerikaner war zuletzt in der Spielzeit 2019/20 a...

DEL Hauptrunde

Dienstag 18.01.2022
Düsseldorfer EG Düsseldorf
3 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
EHC Red Bull München München
2 : 1
Augsburger Panther Augsburg
Mittwoch 19.01.2022
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Donnerstag 20.01.2022
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 21.01.2022
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt