Eisbären Berlin und Grizzlys Wolfsburg spielen um die MeisterschaftNord-Duell im DEL-Finale

Die Eisbären Berlin stehen im Play-off-Finale der Deutschen Eishockey-Liga.  (Foto: dpa/picture alliance)Die Eisbären Berlin stehen im Play-off-Finale der Deutschen Eishockey-Liga. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eisbären Berlin – ERC Ingolstadt 4:2 (0:0, 2:2, 2:0)

Serienstand: 2:1

Bereits im ersten Abschnitt lieferten sich beide Mannschaften ein offenes Spiel – Tore fielen aber erst im Mitteldrittel. Da ging es schließlich rund: Zunächst brachte Louis-Marc Aubry die Panther in der 24. Minute in doppelter Überzahl in Führung, ehe Ryan Kuffner nach einem Konter auf 2:0 (28.) erhöhte. Dem Treffer ging ein Fehlpass der Eisbären im Mittelabschnitt voraus. Doch die Eisbären schlugen zurück: Bei einem (zunächst) 2:1-Konter legte Marcel Noebels auf den heraneilenden dritten Mann, John Ramage, zurück, der zum 1:2-Anschluss vollendete (31.). Nur etwas mehr als zwei Minuten später stellte Ryan McKiernan mit einem satten Schuss den 2:2-Ausgleich her. Die Emotionen entluden sich immer wieder in Scharmützeln – so auch nach diesem Treffer. Schließlich drehten die Eisbären das Spiel komplett: Mit einem platzierten Schuss brachte Matt White die Hausherren in Führung (50.). Als Giovanni Fiore in der 58. Minute einen Schuss zum 4:2 abfälschte, war die Partie entschieden.

Adler Mannheim – Grizzlys Wolfsburg 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)

Serienstand: 1:2

Denis Reul ist nicht gerade als Goalgetter bekannt. Dennoch brachte der Verteidiger die Adler, die vor Spielbeginn das Saison-Aus ihres jungen Stürmers Florian Elias aufgrund einer Handverletzung bekanntgeben mussten, in der vierten Minute in Führung. Wolfsburg kam schließlich mit dem Ausgleich in der 14. Minute besser in die Partie. Dabei zog Phillip Bruggisser von der blauen Linie ordentlich ab – seinen Schuss fälschte schließlich Spencer Machacek in der 14. Minute entscheiden ab. Das zweite Drittel blieb zwar intensiv, Tore fielen in dieser Phase aber nicht. Erst in der 57. Minute fiel der nächste Treffer – und Torschütze Reul wurde zum tragischen Helden. Wolfsburgs Max Görtz setzte zum Bauerntrick an und der Puck prallte von Reuls Schlittschuh ins eigene Netz zur Führung der Grizzlys. Wolfsburg verteidigte den Vorsprung und zog ins Finale ein. 

Alle Spiele sind auch in unserer runderneuerten Android-App sowie wie in der bewährten iOS-App im Liveticker zu verfolgen.

Hier sind die Apps zu finden:

iOS-Hockeyweb-App

Android-Hockeyweb-App


Jetzt die Hockeyweb-App laden!