Eisbären Berlin: Das Ende der Langeweile

Eisbären: Der Heimnimbus ist dahinEisbären: Der Heimnimbus ist dahin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach neun spielfreien Tagen greifen die Eisbären Berlin am morgigen Freitag

wieder ins Spielgeschehen ein. Um 19.30 Uhr empfängt der DEL-Titelverteidiger

dann in der o2 World die Sinupret Ice Tigers aus Nürnberg.

„Die letzten Tage

waren ein bisschen langweilig ohne Spiele“, sagte Cheftrainer Don Jackson auf

dem heutigen Pressegespräch nach dem Training. „Es wird vor allem morgen eine

Kopfsache. Wir müssen wiederhergestellt sein und das Spiel genau so angehen, wie

die vergangenen. Also von Beginn an voll konzentriert“, gab Jackson die Richtung

für die Partie gegen den letztjährigen Vorrundenersten an.
Der US-Amerikaner

muss in der Partie auf Richie Regehr (Fingerfraktur), Florian Busch (Überdehnung

und Teilabriss im Handgelenk) sowie Brandon Smith (Schulter-OP) verzichten.

Dafür rückt René Kramer wieder in die Verteidigung. „Es wird ein guter Test für

die Tiefe unseres Kaders und eine Chance für jeden Spieler mehr zu spielen“,

äußerte sich Jackson hierzu.

Die Partie gegen die Ice Tigers ist nahezu

ausverkauft. Einige Restkarten werden an der Abendkasse erhältlich sein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!