Eisbären am Donnerstag mit Parent im Tor

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir haben uns einige schlechte Dinge angewöhnt“, sagte Pierre Pagé angesprochen auf das Defensivverhalten seiner Mannschaft beim wöchentlichen Pressegespräch. „Wir hatten drei sehr schwierige Wochen zu Beginn der Saison. Unsere erfahrenen Spieler mussten in der Zeit sehr viel machen, da ist uns vielleicht etwas die Ordnung abhanden gekommen. Es kann aber auch sein, dass meine Spieler den Ernst Lage in manchen Spielphasen nicht erkennen. Wenn Sie unter Druck stehen, klappt es ja. Gegen Freiburg haben sie im letzten Drittel keinen Fehler gemacht“, sucht der Eisbären-Coach nach Gründen.

Für den gesperrten Mark Beaufait nimmt Trainer Pierre Pagé gleich zwei Förderlizenzspieler mit nach Augsburg . Patrick Flynn und Mathias Forster stehen zum ersten Mal seit dem Spiel gegen Hannover bzw. Frankfurt im Kader.

Rich Parent wird gegen die Panther zwischen den Pfosten stehen. „Oliver Jonas wird die letzten zwei Spiele vor der dem Deutschland-Cup gegen Köln und Nürnberg spielen“, teilte Pagé mit.

Nach seiner abgesessenen Sperre wird Brad Bergen gegen seinen ehemaligen Club auflaufen. Bergen spielte von 1998-2000 in der Fuggerstadt.