Eisbären: 6:2-Heimsieg gegen Wolfsburg

Eisbären: Der Heimnimbus ist dahinEisbären: Der Heimnimbus ist dahin
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 6:2 gewannen die Eisbären Berlin vor 14 200 Zuschauern in der o2-World gegen die Grizzly Adams.

Dass die Wolfsburger zurecht auf ihrem oberen Tabellenplatz stehen, bewiesen sie im ersten Drittel. Gerade einmal 15 Sekunden waren gespielt, da gingen die Cracks aus der Autostadt in Führung. Norm Milley netzte mustergültig nach einem Pass von Ken Magowan hinter Eisbären-Goalie Youri Ziffzer ein. Die zum Beginn doch recht verkrampften Berliner, welche ohne den Verletzten Richi Regehr sowie den im Oberliga-Farmteam eingesetzten René Kramer agierten, legten zunächst in ihrem zweiten DEL-Spiel in der o2-World nicht so einen furiosen Start hin, wie vor drei Wochen gegen die Augsburger Panther- konnten aber den Puck trotzdem knapp acht Minuten später in das Grizzly-Tor von Oliver Jonas arbeiten. Alexander Weiß schob die Scheibe aus spitzem Winkel ein, welche Stefan Ustorf zuvor von der Wolfsburger Abwehr eroberte. Spätestens jetzt entwickelte sich ein aus Berliner Sicht zunächst spannendes Spiel zwischen beiden Mannschaften. Und das wichtigste dabei war, dass auch Tore fielen. Die zwischenzeitliche Wolfsburger Führung durch Mike Green (14.Spielminute) konnte Kapitän Steve Walker egalisieren. Kurz vor Ablauf des ersten Drittels erzielte Youngster Daniel Weiß mit einem Unterzahltreffer sogar die 3:2-Führung der Hausherren.

Eisbären-Verteidiger Deron Quint versprach schon in der Drittelpause mehr Tore, was Denis Pederson (25.) und Stefan Ustorf (28.) doch ziemlich schnell in die Tat umsetzten, ehe Quint in der 33. Spielminute selber den Spielstand auf 6:2 hochschraubte und den Feierabend für Oliver Jonas einläutete, denn Kollege Daniar Dshunussow übernahm. Und der gebürtige Berliner, der seine Ausbildung in der Eisbären-Organisation genoss, machte seine Sache nicht schlecht und ließ keinen weiteren Treffer der im letzten Drittel defensiv agierenden Eisbären zu.  (ovk/mac)

Tore:
00:15 0:1 Milley N. (Magowan K., Papineau J.), EQ
08:32 1:1 Weiß A. (Ustorf S., Felski S.), EQ
13:24 1:2 Green M. (Rekis A., Ulmer J.), PP1
18:16 2:2 Walker S. (Pederson D.), EQ
19:45 3:2 Weiß D. (McIlvane M.), SH1
24:40 4:2 Pederson D. (Ustorf S., Baxmann J.), EQ
27:03 5:2 Ustorf S. (Weiß A., Quint D.), EQ
32:30 6:2 Quint D. (Walker S., Pederson D.), PP1

Strafen:
Eisbären 12 (6,0,6)
Wolfsburg 18 (4,6,8)

Schiedsrichter:
Willi Schimm

Zuschauer:
14200 (ausverkauft)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!