„Einmal Meister werden!“

Colin Beardsmore ist immer noch bissig - Foto: www.bayernpress.deColin Beardsmore ist immer noch bissig - Foto: www.bayernpress.de
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Als im Sommer bekannt wurde, dass Colin Beardsmore nach zwei Jahren wieder in die Noris zurückkehren wird, ging ein Raunen durch die Nürnberger Fangemeine. Die Anhänger der Ice Tigers freuten sich, ihren „Beardsy“ wieder in der alten Heimat begrüßen zu dürfen. Doch nicht nur die Fans wissen den Stürmer zu schätzen: „Als wir Colin für diese Saison geholt haben, wussten wir, was wir an ihm haben“, lobt auch Trainer Andi Brockmann den 32-Jährigen. „Er ist ein Spieler, auf den man sich stets verlassen kann, er ist sehr pflegeleicht und einfach ein Teamplayer. Wir haben nicht lang darzüber nachdenken müssen, ihn zu verpflichten“, verrät der Tölzer.

Begonnen hatte Beardsmores zehnjährige DEL-Erfahrung im Jahr 2000 bei den Iserlohn Roosters, für die er drei Jahre lang auflief: „Ich kam mehr oder weniger durch meinen Cousin Brent Tully nach Deutschland. Er spielte seinerzeit in Hannover, anschließend für die Huskies. Ich war jung, als ich damals hierher kam und hatte noch viel zu lernen.“ Nach ein paar Abstechern zu den Augsburger Panthern und Kölner Haien folgten schließlich drei Jahre in Nürnberg. Zuletzt spielte der Linksschütze für Kassel und Mannheim.

Viele Jahre, viele Vereine: Doch wo sieht der Deutschkanadier seine bisherigen Karriere-Höhepunkte? „Ein ganz spezielles Highlight war natürlich die erreichte Vizemeisterschaft mit den Ice Tigers 2007, keine Frage. Aber das eigentlich Besondere ist die lange Zeit, die ich in dieser Liga spielen durfte. All diese Jahre machen den wahren Höhepunkt meiner Karriere aus.“

Eine Sache gäbe es da allerdings noch, die sich der gebürtige Kanadier, der seit drei Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, von Herzen wünscht: endlich einmal Meister zu werden! Doch dieses Ziel zu erreichen, sei gar nicht so einfach: „Was die Qualität und Spielweise betrifft, liegen die Teams sehr eng beisammen. Aber wir werden unser Bestes geben und vielleicht klappt es ja diese Saison“, so Colin erwartungsvoll.

Ans Aufhören denkt der Familienvater auf jeden Fall noch nicht: „Ich bin gesund und würde gerne noch drei bis vier Jahre spielen, vielleicht sogar fünf“ – und das natürlich in seiner Wahlheimat Deutschland. Bei welchem Verein das sein wird, bleibt abzuwarten – ebenso, wann Beardsmore endlich den Meisterpokal in den Händen halten darf. Doch wer weiß? Vielleicht ist es schon in wenigen Monaten so weit, gemeinsam mit den Thomas Sabo Ice Tigers.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
31-jähriger Kanadier kommt aus der AHL
Kölner Haie verpflichten Stürmer Josh Currie

Die Kölner Haie haben sich gegen die Konkurrenz aus Europa durchgesetzt und den begehrten Mittelstürmer von dem kanadischen AHL-Klub Belleville Senators geangelt. ...

Erfolgreich und rustikal
Jörg Hiemer wird 66 Jahre alt

​Im September des Jahres 1974 tauchte im damaligen Bundesliga-Team des EV Füssen ein Neuling auf, der den Sprung von der U18 in die erste Mannschaft geschafft hatte....

Kölner Haie mit Europarekord auf Platz eins
Zuschauerzahlen: DEL schlägt Basketball- und Handball-Bundesliga

Außerhalb des Fußballs verzeichnete die DEL in Deutschlands Profiligen die meisten Zuschauer der Saison 2023/24. Das Vereinsranking wird von den Kölner Haien angefüh...

Vorerst letzte Kontingentstelle
Shane Gersich wechselt zu den Iserlohn Roosters

Die Iserlohn Roosters haben mit der Verpflichtung des US-Amerikanischen Stürmers vorerst die letzte Ausländerlizenz für die Saison 2024/25 vergeben. ...

Erste Europa-Station für den 25-Jährigen
Austen Keating wechselt zum ERC Ingolstadt

Der Angriff für die neue Saison in der DEL steht. Austen Keating besetzt die zehnte Importstelle beim ERC Ingolstadt und unterschreibt einen Einjahresvertrag....

Erfahrung von 16 NHL-Partien
Adler Mannheim komplettieren mit Nick Cicek die Defensive

Mit Nick Cicek stößt der vorerst letzte Verteidiger zum Team für die DEL Saison 2024/25....

Nach Karriereende zuletzt Co-Trainer bei der DEG
Düsseldorfer EG benennt Alexander Barta zum Sportmanager

Die Düsseldorfer EG hat Alexander Barta auf der neu geschaffenen Position als Sportmanager installiert. ...

Einjahresvertrag für den 29-Jährigen
Myles Powell schließt sich dem ERC Ingolstadt an

Noch mehr Offensiv-Power für den ERC Ingolstadt. Myles Powell geht ab sofort für die Blau-Weißen in der DEL auf Torejagd. ...