Einigung: Haie spielen am FreitagHandball-Länderspiel auf Samstag verlegt

Die Lanxess-Arena in Köln. (Foto: Imago)Die Lanxess-Arena in Köln. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer Pressemitteilung teilte diese nun die Lanxess-Arena mit, deren Management den Spieltermin am 1. April offenbar doppelt vergeben hatte. Die Schuld dafür übernahm das Arena-Management zu 100 Prozent. „Die sich daraus (Sieg der Kölner Haie im Viertelfinale, d.Red.) ergebende Doppelbelegung der Arena haben einzig und allein wir zu verantworten“, sagt Stefan Löcher, Geschäftsführer der Lanxess-Arena. „Wider Erwarten ist es uns trotz erheblicher Anstrengungen und unter Mithilfe der Kölner Haie nicht gelungen, den Freitagstermin für das Handball-Länderspiel zu realisieren. In der Vergangenheit wurden ähnliche terminliche Herausforderungen stets zur Zufriedenheit aller gelöst“, so Löcher weiter. „Wir sind insbesondere dem DHB und dem dänischen Verband dankbar, dass wir gemeinsam eine Lösung gefunden haben. Für die von Seiten der Lanxess-Arena verursachte Unruhe entschuldigen wir uns in aller Form.“

„Mit der kurzfristigen Verlegung des Länderspiels sind für unsere Fans leider erhebliche Unannehmlichkeiten verbunden. Der DHB bedauert dies“, sagt Mark Schober, Generalsekretär des Deutschen Handball-Bundes. „Wir erwarten, dass die Lanxess-Arena als unser Vertragspartner alle Anstrengungen unternehmen wird, für eine reibungslose Abwicklung zu sorgen. Unsere Gäste sind uns mit Verständnis und Flexibilität entgegenkommen. Die Bereitschaft, gemeinsam eine Lösung zu entwickeln, hat uns und damit auch der Lanxess-Arena geholfen“, sagt Schober. Auch Sport1 und der dänische Sender TV2 haben das TV-Programm für den Samstag kurzfristig anpassen können.

„Wir haben großen Respekt vor der sportlichen Leistung der Kölner Haie, die wie unsere Bad Boys im Januar aus einer Außenseiterrolle überrascht haben“, sagt Schober. „Wir haben Verständnis für die sportliche Situation der Eishockeyclubs Kölner Haie und der EHC RB München und haben deshalb in fairen Gesprächen eine einvernehmliche Lösung gesucht und gefunden. Dieser Kompromiss ist für uns auch Geste des sportlichen Fairplay.“

Bereits für das Handball-Spiel erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!