"Eine Niederlage ist keine Option"

Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“Hamburg Freezers „frieren Pinguine ein“
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag (19.30 Uhr) treten die Hamburg Freezers zum Duell des 50. Spieltags in Mannheim an. Bei momentan

zwölf Punkten Rückstand auf die zehntplatzierten Adler ist für

Hamburg ein Sieg Pflicht, um die Hoffnung auf das Erreichen der

Playoffs zu wahren. Neben dem gesperrten Jere Karalahti und dem

verletzten Paul Manning muss Trainer Gardner allerdings auch auf

Alexander Barta und John Tripp verzichten, die mit der Deutschen

Nationalmannschaft an den Olympischen Spielen in Vancouver

teilnehmen.

"Vier Ausfälle machen die Aufgabe natürlich nicht leichter", so

Paul Gardner. "Aber ich freue mich für John und Alex, dass sie diese

einmalige Gelegenheit bekommen. Wir werden die übrigen Spieler gegen

Mannheim alle einsetzen und erhoffen uns eine Reaktion. Wer diese

nicht zeigt, wird die restliche Partie von der Bank aus verfolgen.

Gerade weil wir in Mannheim nur über einen kleinen Kader verfügen,

können wird uns mangelnden Einsatz nicht leisten!"

Auch Mannheim hat fehlende Spieler zu beklagen: Neben den

Olympia-Teilnehmern Butenschön und Schmidt wird auch Frank Mauer

(Gehirnerschütterung) nicht auflaufen können. Der Einsatz von Michael

Hackert (Zahnverlust nach Stockschlag) entscheidet sich kurzfristig.

"Entscheidend wird das erste Drittel sein", blickt Trainer Gardner

voraus. "Wir dürfen uns keine Schwächephase wie in Berlin leisten und

müssen vollen Einsatz zeigen. Eine Niederlage ist für uns keine

Option, wir wollen mit einem Sieg die Hoffnung auf die Playoffs

wahren!"

In dieser Spielzeit gab es bereits drei Begegnungen der beiden

Mannschaften. In Mannheim unterlagen die Freezers knapp mit 4:3, die

erste Partie in der Color Line Arena ging mit 0:6 verloren. Am 19.

November vergangenen Jahres konnten die Hamburger dann etwas

Wiedergutmachung betreiben, als sie die Adler mit 7:5 vor heimischer

Kulisse besiegten. Während die Männer von Paul Gardner zuletzt zwei

Niederlagen (3:5 vs. Frankfurt, 2:4 in Berlin) in Folge kassierten,

rehabilitierten sich die Mannheimer nach ihrer Pleitenserie von acht

Schlappen in neun Spielen: Am Sonntag gewann die Mannschaft von Teal

Fowler mit 5:4 in Düsseldorf, vier Tage zuvor hatte es einen

4:0-Erfolg in Ingolstadt gegeben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
6 : 3
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Kölner Haie Köln
1 : 3
Krefeld Pinguine Krefeld
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Dienstag 02.03.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Kölner Haie Köln
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Mittwoch 03.03.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Straubing Tigers Straubing
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Donnerstag 04.03.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld