Ein Weltmeister für die Füchse

Ein Weltmeister für die FüchseEin Weltmeister für die Füchse
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EV Duisburg hat die erste der letzte noch offenen sechs Stellen für Kontingentspieler besetzt. Vom russischen Vizemeister Avangard Omsk wechselt der 35-jährige Defensivverteidiger Andrej Saposchnikow zu den Füchsen. 1993 wurde der Russe mit der Sbornaja Weltmeister. Drei Jahre später spielte er erstmals für die früheren Wedemark Scorpions in der DEL, ging danach aber zurück in die russische Eliteliga. In Statistiken taucht er übrigens oft – gemäß englischer Umschrift – als Andrei Sapozhnikov auf. Für den Sturm haben die Füchse einen weiteren Russen verpflichtet, der aber einen deutschen Pass hat. Vom EHC Wolfsburg kommt der 24-jährige Artjom Kostyrev, der nun beim EVD eine Förderlizenz erhält. „Artjom ist technisch gut ausgebildet, muss aber noch an sich arbeiten”, so Egen. Eingeplant ist Kostyrev für die dritte oder vierte Reihe. Und damit ist auch in der Kabine gut klappt, haben die Füchse einen Betreuer engagiert. Alexander Engel, in Kasachstan geboren, und Vater des gleichnamigen EVD-Verteidigers, soll mithelfen, dass sich die potenziellen Neuzugänge aus Russland in Duisburg wohlfühlen. Selbst spielte Engel senior noch bis vor einem Jahr für die Ratinger Ice Aliens. (the)

Foto: EVD-Sportdirektor Uli Egen begrüßt Andrej Saposchnikow.