Ein vorgezogenes Geschenk – für die Gäste: ERC Ingolstadt gewinntNürnberg Ice Tigers verlieren mit 1:4

Ingolstadts Frederik Storm (links) setzt sich gegen den Nürnberger Oliver Mebus durch. (Foto: dpa/picture alliance/Sportfoto Zink)Ingolstadts Frederik Storm (links) setzt sich gegen den Nürnberger Oliver Mebus durch. (Foto: dpa/picture alliance/Sportfoto Zink)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zum ersten Heimspiel der Saison empfangen die Nürnberg Ice Tigers die Panther aus Ingolstadt, die wie die Gastgeber eine Auftaktniederlage in die Saison hinnehmen mussten. Letztlich gewann der ERC Ingolstadt mit 4:1 (1:0, 2:1, 1:0).

Druckvoller Beginn der Gastgeber

Nürnberg kam besser aus der Kabine und schnürte die Gäste aus Ingolstadt immer wieder im eigenen Drittel ein, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Begünstigt wurde dies durch ein frühes Powerplay bereits in der dritten Minute. Sehenswert war bereits der erst Torschuss der Nürnberger, als Patrick Reimer mit dem Querpass zu Eric Cornel wartete, bis sich ein Ingolstädter Verteidiger in die falsche Richtung bewegte.

Zu einer unschönen Szene kam es mit Max Kissinger, der einen Ellbogencheck von Simon Schütz abbekam. So entstand zwischen den beiden eine kleine Rangelei. Schütz musste für diese Aktion für zwei Minuten auf die Strafbank.

Ingolstadt kommt besser ins Spiel

Nur etwas mehr als eine Minute später waren sechs Nürnberger Spieler auf dem Eis, was in einer Bankstrafe endete und just als die Strafe ablief, traf Ingolstadt zur Führung (17.). Fortan kamen die Gäste besser ins Spiel, auch weil sich die Abspielfehler bei den Ice Tigers häuften und sie damit ihren Trainer auf der Spielerbank wild gestikulieren ließen.

Umgekehrtes Bild im Mitteldrittel

Anders als im Auftaktdrittel übten nun die Ingolstädter in der Anfangsphase Druck auf das Nürnberger Gehäuse aus, ohne Niklas Treutle überwinden zu können. Der Ausgleichstreffer fiel in einer Drangphase der Gäste, Neuzugang Tyson McLellan (22.) war es, der einen Abpraller verwerten konnte.

Nach einer erneuten Strafe gegen die Ice Tigers wartete Ingolstadt dieses Mal nicht bis zum Ablauf und Morgan Ellis traf über die Schulter von Niklas Treutle zum 1:2 (25.).

Es jubeln nur die Gäste

Das dritte Tor (34.) für die Gäste steuerte dieses Mal Colton Jobke mit einem schönen Handgelenkschuss von der blauen Linie bei. Kurz darauf bekamen sich Andrew Bodnarchuck und Hans Detsch in die Haare, zumindest dieses Duell gewannen die Hausherren, das daraus resultierende Powerplay verpuffte allerdings wirkungslos. Die Gastgeber rannten an, sie schossen und sie teilten Checks aus, doch die Tore machten die Gäste. Das 1:4 fiel in der 54. Minute durch einen abgefälschten Schuss von Mirko Höfflin.

Das größte Manko an diesem Abend war neben dem fehlenden Quäntchen Glück, das unpräzise Passspiel, es war immer wieder ein Schläger im Weg oder der Pass war zu stark und lief ins Leere. Hinzu kam die teilweise unkoordiniert wirkende Abwehr, sobald sich Ingolstadt festsetzte.

Philippe Lotz


Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
5 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg