Ein untypischer NorwegerDüsseldorfer EG

Ein Norweger in Düsseldorfer Diensten: Andreas Martinsen. (Foto: Angelo Bischoff)Ein Norweger in Düsseldorfer Diensten: Andreas Martinsen. (Foto: Angelo Bischoff)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Groß ist der Zugang der Düsseldorfer EG zwar, dazu aber mit schwarzen Haaren und einer für einen Skandinavier auffällig dunklen Hautfarbe ausgestattet. Natürlich hatte Martinsen die Frage danach erwartet und verriet uns auch gerne des Rätsels Lösung.

 „Mein Vater ist der Arbeit wegen von Uganda nach Norwegen ausgewandert und hat dort meine Mutter kennen gelernt“, sagte der 22-Jährige, der in Baerum, einem westlichen Vorort von Oslo das Licht der Welt erblickte. Seinen Vater hat er allerdings nie kennen gelernt, er trennte sich von Martinsens Mutter, als der Sohn gerade mal drei Monate alt war. „Sie hat dann einen anderen Mann kennen gelernt und der ist für mich mein eigentlicher Vater“, sagte Martinsen. Die Familie zog ins rund 500 Kilometer nördlich gelegene Trondheim um, wo sich der Sprößling erstmal für Fußball interessierte. „Wir haben nur eine Minute vom Stadion Lerkendal entfernt gewohnt und zu den Spielen der Champions League bin ich natürlich hin.“ Dann aber wuchs Martinsens Neugier aufs Eishockey und er schloss sich der Nachwuchsabteilung von Rosenborg IK an. Von dort ging es zu Lillehammer IK, wo er 2006 sein Debüt in Norwegens erster Liga feierte.

Inzwischen hat der Angreifer trotz seines jungen Alters bereits bei drei A-Weltmeisterschaften die rot-weiß-blauen Farben seines Landes vertreten. Erst im Mai dieses Jahres war er beim geschichtsträchtigen 12:4 gegen Deutschland dabei. „Vorher hatte ich gegen Lettland ein Tor erzielt, aber das beste Spiel war gegen Deutschland, auch wenn ich da leer ausgegangen bin.“ Den im Stockolmer „Globen“ weilenden DEG-Manager Walter Köberle und Trainer Christian Brittig aber fiel er auf. „Mein Berater hat mir vom Interesse aus Düsseldorf berichtet und auch die Situation des Vereins erklärt. Ich glaube, es ist die perfekte Gelegenheit, als junger Spieler in einer guten Liga zu viel Einsatzzeiten zu kommen“, sagte Martinsen, der als Linksaußen oder Center eingesetzt werden kann.

Seine Entscheidung war auch deshalb schnell gefallen, weil ihm zwei ehemalige Düsseldorfer zu diesem Wechsel geraten haben. „Ich habe mit Tore Vikingstad und Tommy Jakobsen gesprochen und von den beiden nur Gutes zu hören bekommen“, so Martinsen, dessen Freundin Camilla mit den vier kleinen Hunden inzwischen auch in der Stadt eingetroffen ist. Der Vertrag des Norwegers gilt zunächst für ein Jahr, aber sein Wohlfühlfaktor ist bereits jetzt so groß, dass er ein längeres Engagement nicht ausschließt. „Ich nehme jedenfalls schon mal eifrig Deutsch-Unterricht“, sagte Martinsen, der der DEG in der kommenden Saison durchaus etwas zutraut. „Wir können schon überraschen. Dabei ist die geringe Erwartungshaltung sicher von Vorteil. Aber mit Daniel Kreutzer, Tino Boos und Niki Mondt haben wir auch erfahrene Spieler sowie mit Bobby Goepfert einen starken Torwart.“ Und die DEG hat Andreas Martinsen - den untypischen Norweger.

ANDREAS MARTINSEN

Geburtstag: 13. Juni 1990
Geburtsort: Baerum (Norwegen)
Größe/Gewicht: 1,90m/93kg
Position: Stürmer
Bisherige Vereine: Leksands IF (Schweden), Lillehammer IK (Norwegen)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...

Verteidiger mit Offensiv-Qualitäten
Kölner Haie verpflichten Nick Bailen

​Die Kölner Haie haben Verteidiger Nick Bailen verpflichtet. Der 32-Jährige wechselt von Traktor Tscheljabinsk zu den Domstädtern. Beim KEC erhält der US-Amerikaner ...

Verteidiger wohl ab Oktober wieder fit
Adler Mannheim starten ohne Larkin in die Saison

​Die Adler Mannheim werden ohne Thomas Larkin in die neue Saison starten. Der Verteidiger musste sich vor einigen Wochen einer Handoperation unterziehen. ...

Kanadischer Center neu im Team
Augsburger Panther verpflichten Antoine Morand

​Kurz vor dem Trainingsstart können die Augsburger Panther eine weitere Personalie vermelden. Stürmer Antoine Morand wechselt aus der Organisation der San Jose Shark...

Personalplanungen abgeschlossen
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Center Jean-Christophe Beaudin

​Die Grizzlys Wolfsburg haben sich die Dienste eines weiteren Centers gesichert: Der 25-jährige Kanadier Jean-Christophe Beaudin (25) schließt sich den Niedersachsen...