Ein Tor für jede blockierte Trikotnummer

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz zuletzt fünf Niederlagen in Serie herrschte eine feierliche Atmosphäre auf den Rängen der Lanxess Arena vor dem Spiel der Kölner Haie gegen die Iserlohn Roosters. Das 1000. Spiel des KEC nahm man zum Anlass, einige herausragende Spieler und Persönlichkeiten (Haie-Legenden Peppi Heiss, Jörg Mayr, Miro Sikora, Ralf Philipp, sowie Robert Müller) zu ehren und deren Nummern unter das hohe Arenadach zu hieven. Diese positive Stimmung sollte sich in den folgenden 60 Minuten nicht gänzlich verlieren.

Auf dem Eis zeigten sich beide Teams weniger verunsichert, als dies der Blick auf die Tabelle erahnen ließe, und es entstand ein ansehnliches Hockeyspiel, in dem die Kölner als erstes jubeln konnten: der Slowake Ivan Ciernik setzte sich an der blauen Linie gut durch und schloss eine 2-auf-1-Situation mit einem platzierten Schlenzer über die Fanghand von Danny aus den Birken zur Führung ab. Nur eineinhalb Minuten später stellte Jimmy Roy nach einem Querpass vor dem Kölner Tor den Einstand wieder her. In der Folge leisteten sich die Iserlohner zu viele Undiszipliniertheiten, die erneut Ciernik aus kurzer Distanz in Form des 2:1 im Powerplay bestrafte.

Im Mittelabschnitt bekamen die Haie die zuvor ausgeglichene Partie zunehmend in den Griff, und wussten die Überlegenheit durch Gerrit Fausers schönen Rückhandtreffer aus kurzer Distanz - nach überlegter Vorarbeit Mirko Lüdemanns - zu nutzen. Nur wenig später markierte der sehr aktive NHL-Neuzugang Matt Pettinger in Überzahl nach einem Abpraller sein erstes Saisontor zum 4:1. Das Momentum schien dann allerdings wieder die Seiten zu wechseln, als Robert Hock in Überzahl hinter der roten Linie Lüdemanns Stock anspielte, von dem die Scheibe den Weg ins Tor fand. Die 4:2 Führung der Kölner nach 40 Minuten war gleichwohl völlig verdient.

Im Schlussabschnitt gestaltete sich das Spiel dann wieder offener, auch Iserlohn kam nun wieder zu besseren Chancen. Der gut aufgelegte Haie-Keeper Adam Dennis wurde schließlich auch überwunden, doch Cam Paddock stand bei Michael Wolfs Schuss im Torraumabseits. Trotz zahlreicher Iserlohner Überzahlsituationen erzielten die mit viel Herz agierenden Kölner das nächste Tor, welches das Spiel endgültig entschied. Kapitän Christoph Ullmann, der zu drei der ersten vier Tore eine Vorlage beisteuerte, markierte nach überlegter Auflage von Philip Gogulla das 5:2. Der erste Heimsieg der Saison und der erste Erfolg seit dem Auftaktsieg in Hamburg für die Haie war in trockenen Tüchern, außerdem wurde die rote Laterne vorübergehend an den IEC abgegeben.

Henning Hartung - www.haimspiel.de


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

DEL Hauptrunde

Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Dienstag 14.02.2023
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Kölner Haie Köln
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter