Ein Sieg zum 800. DEL-SpielJubiläum für Yannic Seidenberg beim Sieg gegen die DEG

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während München vier ihrer letzten fünf Partien für sich entscheiden und sich aus einem kleinen Zwischentief befreien konnte, lief es bei dem Team von Christof Kreutzer nicht ganz so ideal. Dort stehen nur zwei Siege aus den vergangenen fünf Partien auf dem Papier und daraus resultiert nur ein unbefriedigender zwölfter Tabellenplatz. Nach diesem Spiel steht fest: München bleibt mit einem 5:2 (1:0, 1:1, 3:1) vor 5240 Zuschauern Spitzenreiter und die Düsseldorfer EG nach wie vor auf Platz zwölf.

Dennoch wird in einer solchen Partie trotz der vermeintlich eindeutigen Tabellensituation einiges geboten sein. Gerade jetzt, da Sherriff Pinizzotto wieder zu annähernd alter Form gefunden hat, auch wenn er hierbei ab und zu immer noch über das Ziel hinaus schießt. Doch gerade für die im März anstehenden Play-offs könnte er eine bedeutende Rolle spielen. Genauso wie der neue Allrounder bei den Red Bulls, Yannic Seidenberg, der heute sein 800. DEL-Spiel bestritt. „Das ist eine sehr schöne Zeit seiner Karriere. Er hat immer an sich geglaubt und sich stetig weiterentwickelt. Yannick trifft auf allen Positionen und das macht ihn flexibel“, so Red-Bulls-Coach Don Jackson über Yannic Seidenberg.

Dass er flexibel einsetzbar ist, bewies er schon des Öfteren. Auch heute als er per „Blueliner“ die Führung für seine Mannschaft erzielte. Von den Gästen sah man bis  Mitte des zweiten Drittels nicht viel. Nur Schlussmann Mathias Niederberger konnte überzeugen. Erst nach der 2:0-Führung der Red Bulls sahen die zahlreich mitgereisten Fans aus dem Rheinland ein kleines Aufbäumen ihrer Mannschaft in einer Phase als die Red Bulls mehr ihren Vorsprung verwalten wollten. „Bei fünf gegen fünf sind wir heute in der Defensive sehr gut und kompakt gestanden“, so Christof Kreutzer.

Zu Beginn des letzten Drittels kam mit einer Matchstrafe gegen den Torschützen Brandon Yip allerdings der nächste Rückschlag für die Gäste. „Diese Strafe war der entscheidende Faktor heute“, so DEG-Coach Kreutzer. In der folgenden fünfminütigen Überzahl erhöhten die Red Bulls auf 4:1. Die DEG gab sich dennoch nicht auf und konnte durch Bowman noch auf 4:2 verkürzen. Alles aufbäumen war am Ende vergeblich. Keith Aucoin sorgte mit einem Empty-Net-Goal für die Entscheidung in einer abwechslungsreichen Partie, in der die DEG sich tapfer schlug und den Red Bulls zeitweise unter Druck setzen konnte.

„Düsseldorf war zum Teil sehr gefährlich heute. Sie waren gut vorbereitet. Umso froher bin ich, dass wir unsere Leistung auf das Eis umsetzen konnten“, so Red-Bulls-Coach Don Jackson.

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Ex-Berliner zurück in der DEL
Jamie Arniel wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther verstärken ihr Team in der Deutschen Eishockey-Liga. Von den Vienna Capitals aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselt Angreifer Jamie Arnie...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!