Ein besonderes Jubiläum für Torsten AnkertIserlohn schlägt Schwenningen mit 3:2 nach Verlängerung

Torsten Ankert absolvierte sein 750. DEL-Spiel. (Foto: picture alliance/RHR-FOTO)Torsten Ankert absolvierte sein 750. DEL-Spiel. (Foto: picture alliance/RHR-FOTO)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der Roosters-Führung durch Joel Lowry (9.) glich Tyson Spink für die Wild Wings noch im ersten Drittel aus. Mitte des zweiten Drittels jubelten erneut die Gäste. Mit dem 1:2 aus Iserlohner Sicht ging es in die zweite Drittelpause.

Mehrere kleine Strafen bestimmten nun das Spiel, doch keine der beiden Mannschaften fand die Mittel um etwas aus den vielen Überzahlsituationen zu machen. So dauerte es bis zur 57. Minute als der Jubilar mit seinem ersten Saisontor das 2:2 erzielte und damit die Verlängerung erzwang. Torsten Ankert krönte seine starke Leistung mit dem Ausgleichstreffer.

In der Overtime konnten die Roosters erneut eine Überzahlsituation nicht nutzen. Dennoch zeigten sich die Sauerländer im Drei-gegen-Drei gefährlicher. In der 64:Minute gelang dann Brent Raedeke der umjubelte Siegtreffer.

„Jeder Punkt ist wichtig, es war gut, dass wir zwei geholt haben“, meinte Roosters-Verteidiger Philip Riefers nach dem Spiel bei MagentaTV. Dennoch fand er auch lobende Worte für den Gegner: „Schwenningen hat es uns im zweiten Drittel richtig schwer gemacht.“

Durch den Sieg können sich die Roosters weiterhin auf Platz vier halten. Auch die Wild Wings stehen in der Süd-Staffel auf Rang vier. Für die Suaerländer geht es mit dem Auswärtsdoppelpack in Ingolstadt und München am Donnerstag und Freitag weiter, Schwenningen erwartet am Freitag die Krefeld Pinguine.

Tore: 1:0 (8:04) Joel Lowry (Torsten Ankert), 1:1 (10:09) Tyson Spink (Tylor Spink, Christopher Fischer), 1:2 (32:47) Benedikt Brückner (Tylor Spink), 2:2 (56:02) Torsten Ankert (Marko Friedrich, Brent Aubin), 3:2 (63:13) Brent Raedeke (Marko Friedrich).

Strafminuten: Iserlohn 8, Schwenningen 12.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!