Eigene Liffaßsäule für den Neuling

Grizzlies stärker als EisbärenGrizzlies stärker als Eisbären
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am kommenden Freitag erwartet Neuling Grizzly Adams Wolfsburg ab 19.30 Uhr den amtierenden

Deutschen Meister Frankfurt Lions im Eispalast. Die Lions sind durchwachsen in die Saison

gestartet, haben ebenso wie die Grizzlies nach dem 6.Spieltag sieben Punkte auf dem Konto und

stehen nur aufgrund des besseren Torverhältnisses einen Rang vor dem Skoda-Team. Im Vergleich

zur Meistersaison hat sich der Kader von Lions-Cheftrainer Rich Chernomaz nur unwesentlich

verändert. Im Tor hat Ian Gordon bisher alle sechs Spiele absolviert. In der Verteidigung ragt neben

dem torgefährlichen Peter Ratchuk, letztes Jahr der dritterfolgreichtste Defender der Liga (21 Tore)

auch Neuzugang Stephane Robidas heraus. Der Franko-Kanadier kommt vom NHL-Verein Chicago

Blackhawks, hat dort in der vergangenen Saison in 45 Spielen 12 Punkte produziert. Nicht weniger

klangvolle Namen finden sich auch im Angriff der Hessen. Herausragend hier sicherlich Pat Lebeau,

mit zehn Punkten momentan der beste Scorer der Liga. Mit Dwayne Norris und Jason Young, dem

letztjährigen Topscorer der Playoffs, stehen weitere gefährliche Angreifer im Kader der Lions. - Die

Grizzly Adams werden versuchen, an ihre starken Leistungen aus dem Kassel-Spiel anzuknüpfen.

Der 3:1 Erfolg bei den Nordhessen, da waren sich EHC-Trainer Stefan Mikes und Huskies-Coach

Mike McParland nach dem Spiel einig, war verdient. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung,

viel Kampf und Einsatz stand das Skoda-Team sicher in der Defensive und nutzte seine Chancen im

Angriff eiskalt aus. Ob der zuletzt pausierende Verteidiger Dale Clarke wieder mitwirken kann, ist

noch offen. Eitel Sonnenschein herrscht momentan bei Sonntagsgegner Ingolstadt. Mit 16 Zählern

stehen die Oberbayern derzeit punktgleich mit den Adlern aus Mannheim auf Platz zwei. Die

NHL-Importe Marco Sturm von den San Jose Sharks (fünf Tore) und Andy McDonald von den

Anaheim Mighty Ducks (fünf Scorerpunkte) sorgen zusammen mit den Offensiv-Verteidigern Chris

Armstrong und Jacub Ficenec (fünf bzw. vier Punkte) für viel Gefahr vor des Gegners Tor.

Verzichten muss ERC-Trainer Ron Kennedy allerdings auf Niki Mondt (Innenband-Teilabriss) und

Doug Ast (Leistenzerrung). - Am kommenden Dienstag, dem 12. Oktober, wird die

Geschäftsführung der Grizzly Adams Wolfsburg GmbH um 12.00 Uhr die erste EHC-Litfaßsäule

einweihen. Diese Werbefläche steht dem EHC Wolfsburg exklusiv zur Verfügung und wird mit den

aktuellen Spielansetzungen für die Begegnungen der Grizzly Adams in der DEL werben. Als

Standort der Litfaßsäule wurde die Rothenfelder Straße in Höhe des Kaufhauses C&A ausgesucht,

einem der meistfrequentierten Orte in Wolfsburg. Für besondere Beachtung wird sicherlich ein

übergroßer, dreidimensionaler Bärenkopf sorgen, der oben auf der Litfaßsäule angebracht ist. "Diese

Litfaßsäule mit dem riesigen Bärenkopf wird sicherlich ein Hingucker werden, eine gute Werbung für

uns darstellen", so die EHC-Geschäftsführung zu der spektakulären Maßnahme.