Ehrenberger geschasst, Schulz zurückgetreten

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Krefeld

Pinguine haben

aus den Vorkommnissen der letzten Wochen, die in der blamablen Vorstellung

ihrer Mannschaft beim gestrigen 2:4 gegen die Iserlohn Roosters gipfelte, die

Konsequenzen gezogen und sich von Manager Jiri Ehrenberger (Foto) getrennt.

Gleichzeitig trat Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Schulz dem Vernehmen nach

von seiner Aufgabe zurück.