EHC Wolfsburg verlängert mit Trainer Pavel Gross

Pavel Gross hat auch in Zukunft das Sagen an der Wolfsburger Bande. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)Pavel Gross hat auch in Zukunft das Sagen an der Wolfsburger Bande. (Foto: Oliver Schwarz - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gross war 2008 von den Frankfurt Lions gekommen und war zunächst Assistent des mittlerweile in Hannover tätigen Toni Krinner. Gleich in seinem ersten Jahr als Cheftrainer führte Gross die Grizzly Adams mit 96 Punkten aus 52 Spielen auf Platz eins nach der Hauptrunde. In den folgenden Play-offs trat das Team ebenfalls souverän auf, gewann am Ende die Vizemeisterschaft und krönte so die bis dato erfolgreichste Spielzeit der Klub-Geschichte.

Stimmen zur Vertragsverlängerung:

Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf: „Ich bin natürlich sehr froh, dass wir mit unserem Cheftrainer Pavel Gross schon so zeitig verlängern konnten. Er ist hauptverantwortlich für den positiven sportlichen Auftritt unserer Mannschaft in den letzten Jahren. Die Kontinuität, die wir anstreben, hilft auch hier – denn die Spieler wissen genau, was er von ihnen einfordert. Er lässt ein sehr attraktives Eishockey spielen und auch mir persönlich macht die Zusammenarbeit mit ihm sehr viel Spaß. Pavel ist in allen Bereichen sehr ehrgeizig und arbeitet mit unheimlich viel Einsatz und Leidenschaft an der Verbesserung speziell unserer jungen deutschen Spieler. Unser gemeinsames Ziel ist es auch künftig, aus den vorhandenen wirtschaftlichen Möglichkeiten einen dauerhaften Play-off-Kandidaten zu formen.“

Pavel Gross: „Ich bin froh, dass ich in mein fünftes Jahr gehen kann. Ich habe kein Problem, länger bei einem Klub zu bleiben. Wir wollen Kontinuität aufbauen und ein dauerhafter Play-off-Kandidat werden. Vor der Saison haben wir einen Umbruch gemacht. Dieser ist noch nicht vollendet. Ich bin dankbar für das Vertrauen und die Unterstützung der gesamten Organisation. Wir haben noch viel vor, dazu möchte ich – genauso wie die Mannschaft - beitragen. Die Arbeit mit Mike und Charly macht mir persönlich sehr viel Spaß. Ich bin zuversichtlich, dass das auch in Zukunft so sein wird.“

Vor 60 Jahren war der SC Weßling Gründungsmitglied der Bundesliga
Schnee, Autos und Skier – Weßlings große Eishockey-Sehnsucht

​Wenn der Weßlinger See im Winter erstarrt, erwacht die Leidenschaft. Kinder schnappen sich ihre Schlitten, die etwas Älteren versuchen sich als Eisstockschützen – d...

Iserlohn Roosters weiter ohne Auswärtssieg
Straubing Tigers stoppen Heimpleitenserie

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause trafen die Straubing Tigers auf die Iserlohn Roosters und stellten den Tag unter das Motto „Traditionsspieltag“. Damit war ...

Nationalspieler unterschreibt Dreijahresvertrag
Björn Krupp kommt zur neuen Saison zu den Adlern Mannheim

Mit Björn Krupp haben die Adler Mannheim einen deutschen Verteidiger unter Vertrag genommen. Der 27-jährige Nationalspieler, der derzeit noch beim Ligakonkurrenten G...

Vertragsverlängerung für Saison 2019/20
Brandon Reid und Pierre Beaulieu bleiben Trainer der Krefeld Pinguine

​Nach zehn Siegen aus 17 Spielen und daraus resultierenden 27 Punkten verlängern die Krefeld Pinguine die Arbeitsverträge mit ihrem Trainergespann Brandon Reid und P...

Schulterverletzung: 4 bis 6 Wochen Pause
Adler Mannheim: Moritz Seider verletzt

Adduktoren: Auch Defensiv-Kollege Cody Lampl muss passen....

Feste Größe in der Verteidigung
ERC Ingolstadt verlängert mit Sean Sullivan

Trainer Doug Shedden lobt: Ein Spieler, wie man ihn sich in jeder Mannschaft wünscht!...

Routinier: Der 31-jährige Russe blickt auf 10 Jahre KHL zurück
Krefeld Pinguine: Torwart Ilya Proskuryakov kommt

Keeper wurde mit HK Metallurg Magnitogorsk russischer Meister. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!