EHC verpflichtet Augsburger DuoAndy Reiss und Patrick Seifert nach Wolfsburg

Andy Reiss spielt wieder für Wolfsburg. (Foto: Imago)Andy Reiss spielt wieder für Wolfsburg. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Andy Reiss (28) ist in Wolfsburg ein bekanntes Gesicht: Der 1,85 Meter große und 86 Kilogramm schwere Verteidiger absolvierte in der Saison 2006/2007 (Zweite Bundesliga) 16 Spiele für den EHC. Danach führte sein Weg über die Hannover Scorpions, mit denen erst 2010 den DEL-Meistertitel feiern konnte, nach Augsburg. Insgesamt hat der gebürtige Hannoveraner 492 Spiele in der Deutschen Eishockey Liga absolviert. Dabei gelangen ihm 40 Tore und 91 Vorlagen. Im Jahr 2008 nahm er für Deutschland an der Eishockey-Weltmeisterschaft teil. Reiss ist flexibel einsetzbar und kann im Powerplay von der blauen Linie aus für Offensivakzente sorgen.

Neben dem Niedersachsen Reiss kommt mit Patrick Seifert ein waschechtes Augsburger Eigengewächs nach Wolfsburg. Bereits in der Saison 2008/2009 debütierte der 24-jährige Verteidiger in der DEL. Seine insgesamt 238 Partien (vier Tore, 24 Assists) in der höchsten deutschen Spielklasse hat er allesamt für die Augsburger Panther bestritten.

Patrick Seifert wird bei den Grizzly Adams die Trikotnummer 20 erhalten. Andy Reiss trägt künftig die 96. Beide werden Ende Juli 2015 zur Saisonvorbereitung in Wolfsburg erwartet.

„Beides sind gestandene DEL-Verteidiger, wollen sich sportlich verbessern und haben sich schon vor einigen Monaten für einen Wechsel zu uns entschieden. Für Patrick war es wichtig, sich in einem neuen soliden Umfeld sportlich und auch persönlich weiterentwickeln zu können. Andy ist für uns so etwas wie ein Heimkehrer. Sowohl aus sportlicher Sicht durch seine Vergangenheit bei uns als auch durch seine Nähe zur Heimat nach Hannover. Beide Spieler sollen künftig entscheidende Akzente in ihren Rollen setzen und unsere Abwehr weiter vervollständigen“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf zu den beiden Personalien.

Der Kader des EHC Wolfsburg für die Saison 2015/2016:

Tor: #90 Felix Brückmann, #25 Sebastian Vogl, #1 Leon Arnolds

Abwehr: #9 Jeff Likens, #12 Armin Wurm, #20 Patrick Seifert, #28 Robbie Bina, #41 Tim Hambly, #44 Björn Krupp, #96 Andy Reiss

Angriff: #10 Tyler Haskins, #11 Brent Aubin, #13 Vincenz Mayer, #17 Sebastian Furchner, #19 Marco Rosa, #21 Christoph Höhenleitner, #23 Gerrit Fauser, #26 Tyson Mulock, #49 Mark Voakes, #72 Sergej Stas.