EHC siegt beim Heimspielauftakt

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EHC zeigte von Anfang an, dass sie sich so teuer, wie nur möglich verkaufen wollen. Genau das stellte Bryan Adams in der 9.Spielminute erneut unter Beweis, als er das 1. DEL –Tor vor heimischer Kulisse für den EHC erzielte. Doch nur wenige Minuten später schütteten die Roosters aus Iserlohn Wasser ins Münchner Freudenfeuer. Michael Wolf bediente vorzüglich Robert Hock und dieser lies Münchens Goalie Sebastian Elwing, sowie die EHC Abwehr alt aussehen und vollstreckte zum Ausgleich für Iserlohn. Der EHC lies sich aber keineswegs davon schocken. Nur eine Minute Später bediente EHC Neuzugang Felix Petermann mustergültig Martin Schymainski und nach einem perfekten Solo schlenzte dieser die Scheibe vorbei an Roosters Keeper aus den Birken zum 2:1 Zwischenstand für den EHC nach dem 1.Drittel.

Im 2. Drittel kamen dann die Gäste aus Iserlohn wieder etwas besser in Schwung und kamen mit Druck in Richtung Tor. Jedoch scheiterten sie zunächst noch in Münchens Torhüter Elwing, der einige gute Saves machen konnte. In der 30. Spielminute war Elwing jedoch machtlos: Der Schuss von Adrian Veidemann wurde unglücklich vom Münchner Verteidiger Patrick Vogl abgefälscht und lies Elwing keine Abwehrchance. Anschließend musste Iserlohn in doppelter Unterzahl hinnehmen und solch ein Geschenk nahm der EHC gerne an: Neuzugang Eric Schneider bediente Topscorer Jordan Webb und dieser traf zur erneuten Führung für den EHC.

Das letzte Drittel versprach noch einmal Spannung für die rund 3000 Zuschauer. Die Gäste aus Iserlohn versuchten zwar druckvoll zu spielen, aber der EHC checkte früh und lies den Roosters kaum Raum für Kombinationen bis in der 50.Spielminute Shan Joseph einen Abwehrfehler der Münchner nutzte und zum 3:3 ausglich. Doch der EHC bewies Nerven aus Stahl und so war es erneut Jordan Webb, der zur wiederholten Führung traf. Nun stellte Iserlohn seine Offensive um und daraus ergaben sich dann z.T. große Freiräume für den EHC. 5 Minuten vor Schluss um kurvte EHC- Neuling Eric Schneider die gesamte Hintermannschaft der Roosters und lies auch Keeper aus den Birken keine Abwehrchance.

„Am Ende war es für München ein verdienter Sieg!“, äußerte sich Iserlohns Coach Ulrich Liebsch anschließend in der Pressekonferenz. Der EHC erzielte seine Tore immer taktisch genau zur richtigen Zeit und das war das Mittel zum Sieg. Aber trotz diesem Sieg hielt auch EHC- Coach Pat Cortina die Scheibe flach: „Wir freuen uns zwar über den Sieg, aber wir denken weiterhin nur von Spiel zu Spiel, denn wir wissen, wie nah Freude und Leid beieinander liegen!“

Kommenden Freitag steht auch schon das nächste Heimspiel für den EHC an. Zu Gast sind diesmal die Pinguine aus Krefeld und kommenden Sonntag muss der EHC München bei den Hamburg Freezers antreten. (Jens Rohra)


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
6:2-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers
Düsseldorfer EG rückt auf Rang vier vor

​Die Düsseldorfer EG bleibt durch einen 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Sieg gegen die Nürnberg Ice Tigers weiterhin auf Erfolgskurs in der Deutschen Eishockey-Liga....

Die DEL am Sonntag
Löwen Frankfurt setzen zu spektakulärer Aufholjagd an

​Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga konnten die Frankfurter Löwen wichtige Punkte im Kampf um ein Playoff-Ticket einfahren. Dabei bewiesen sie ihre Comebac...

2:1-Sieg in Iserlohn
Düsseldorfer EG bleibt auf direktem Play-off-Kurs

​Ausverkaufte Balver Zinn Arena mit 4.967 Fans, Kampf um die Play-off-Plätze der DEL, viertes Westduell und zwei hochmotivierte Mannschaften. Am Ende stand ein für d...

Die DEL am Freitag
DEL: Rennen um Play-off-Plätze wird instensiver

​Im direkten Duell gegen einen Konkurrenten im Kampf um die direkte Play-off-Qualifikation in der Deutschen Eishockey-Liga feierten die Grizzlys Wolfsburg einen wich...

Goalie kommt vom AHL-Team der Seattle Kraken
Löwen Frankfurt sichern sich auf der Torhüterposition für den Saison-Endspurt ab

Der 25-jährige Callum Booth bringt viel Minor League-Erfarhrung mit in die Mainmetropole....

Vertrag bis 2025
Daniel Pietta verlängert beim ERC Ingolstadt

Mit bislang 720 Scorerpunkten ist der 36-Jährige viertbester Scorer der Liga-Geschichte. ...

Düsseldorfer EG ergattert volle Punktzahl
EHC Red Bull München kassiert dritte Niederlage in Folge

​Familientag in München, dazu das Bruder-Duell auf dem Eis (Andreas Eder, EHC und Tobias Eder, DEG) und Autogrammstunde sowie Eisfußball nach dem Spiel. Das Rahmenpr...

Die DEL am Sonntag
Iserlohn Roosters schießen Meister Eisbären Berlin aus dem Playoff-Rennen

​Mit einem Punktequotienten von 1,24 wird es sicherlich sehr schwierig, in die Playoffs zu kommen. Nach der 1:4-Niederlage im Schlüsselspiel gegen die Iserlohn Roost...

Overtime-Sieg gegen die Augsburger Panther
Stephen MacAulay erzielt drei Tore für die Düsseldorfer EG

​In der Deutschen Eishockey-Liga führten die Augsburger Panther bei der Düsseldorfer EG schon mit 4:2 – doch am Ende stand ein 5:4 (1:1, 1:2, 2:1, 1:0)-Sieg der rhei...

DEL Hauptrunde

Sonntag 05.02.2023
Eisbären Berlin Berlin
4 : 2
Augsburger Panther Augsburg
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 2
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
5 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Düsseldorfer EG Düsseldorf
6 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Bietigheim Steelers Bietigheim
6 : 4
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 12.02.2023
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Kölner Haie Köln
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter