EHC Red Bull München verpflichtet Steve PinizzottoDritter Pinizzotto-Bruder in Deutschland

Steve Pinizzotto (rechts), hier noch im Trikot der Vancouver Canucks, wechselt nach München. (Foto: Imago)Steve Pinizzotto (rechts), hier noch im Trikot der Vancouver Canucks, wechselt nach München. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch den Wechsel von Steve Pinizzotto zum EHC Red Bull München spielt nun auch der dritte Pinizzotto-Bruder in Deutschland. Marc Pinizzotto (32) ist inzwischen nicht mehr aktiv. Seine Zeit in Deutschland liegt schon einige Jahre zurück. Er lief in der Saison 2007/08 für die Black Dragons Erfurt auf. Deutlich bekannter ist Jason Pinizzotto (35), der in der abgelaufenen Spielzeit mit den Bietigheim Steelers Meister der DEL2 geworden ist. Er absolvierte 90 DEL-Spiele für Düsseldorf und Hamburg und lief in der 2. Liga 455 Mal für Bremerhaven, Schwenningen, Bad Nauheim und Bietigheim auf.

Der Flügelstürmer Steve Pinizzotto absolvierte seine Juniorenzeit bei den Oakville Blades in der kanadischen Liga OPJHL. Nach fünf Spielzeiten bei den Blades zog er weiter ans Rochester Institute of Technology (RIT), für das er zwei Jahre spielte. Im Jahr 2006 stand er erstmals für die Hershey Bears in der American Hockey League auf dem Eis, mit denen er 2009 und 2010 den Calder-Cup gewann.

Aufgrund seiner starken Leistungen in der AHL wurden mehrere NHL-Teams auf den ungedrafteten Deutsch-Kanadier aufmerksam. Er entschied sich für die Vancouver Canucks, verpasste allerdings die komplette Saison 2011 aufgrund einer Verletzung. Ein Jahr und zwölf NHL-Einsätze (dazu 24 Spiele für das AHL-Team Chicago Wolves) später wechselte der Angreifer nach Edmonton, wo er zwei Jahre blieb, bevor es ihn nun nach München zog. Bei den Red Bulls wird Pinizzotto mit der Nummer 14 auflaufen.

Steve Pinizzotto: „Nach vielen Jahren in der NHL und der AHL freue ich mich nun auf ein neues Kapitel in meinem Sportlerleben. Da ich auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitze, ist es für mich ein logischer Schritt, nun hier Eishockey zu spielen. Mit München wechsle ich zweifelsohne in eine der besten und schönsten Städte überhaupt. Natürlich habe ich auch mit Don Jackson gesprochen, der mit meinem ehemaligen Club zwei Mal den Stanley-Cup gewonnen hat. Ich freue mich schon riesig, mit ihm zusammenzuarbeiten und mein zukünftiges Team bestmöglich zu unterstützen.“

Cheftrainer Don Jackson: „Steve bringt eine Vielzahl wichtiger Eigenschaften in unsere Mannschaft ein und ist zudem sehr erfahren. Mit seiner Physis macht er das Team noch konkurrenzfähiger. Mein Trainerteam und ich freuen uns, in der kommenden Saison mit ihm zusammenzuarbeiten.“

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!