EHC Red Bull München gewinnt den Magenta-Sport-Cup7:5 gegen offensivstarke Fischtown Pinguins Bremerhaven

Der EHC Red Bull München hat den Magenta-Sport-Cup gewonnen.  (Foto: dpa/picture alliance)Der EHC Red Bull München hat den Magenta-Sport-Cup gewonnen. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit mehr Struktur und Übersicht startete der EHC Red Bull München in dieses Spiel. Nach einem in der Offensivzone erzwungenen Puckgewinn traf Frank Mauer in der siebten Minute zur Gästeführung, die Luca Zitterbart 52 Sekunden vor der ersten Pause auf 2:0 ausbaute. Doch die Gastgeber dachten gar nicht daran, das auf sich beruhen zu lassen. 29 Sekunden vor der Sirene hämmerte Jan Urbas den Puck zum 1:2-Anschluss in die Maschen.

Als Dominik Kahun ein Powerplay zum sehenswerten 3:1 in den kurzen Winkel für München nutzte, war der Favorit auf dem Weg, oder? Von wegen! Bremerhaven zeichnete sich schon beim 6:2 im Halbfinale gegen Mannheim durch zwei Dinge aus: Kampfkraft und Offensivpower. Und dann ging es los: Niklas Andersen lief mit viel Geschwindigkeit über das ganze Eis, traf zum 2:3. Dann fälschte Anders Krogsgaard den Puck in der Luft zum 3:3 ab. Zwar brachte Chris Bourque den DEL-Hauptrundensieger 2020 nochmal in Führung, doch erneut Andersen und Urbas drehten die Partie zum 5:4-Pausenführung der Pinguine. Was für ein Drittel der Bremerhavener!

Im Schlussabschnitt spielten die Münchner allerdings ihre Klasse aus und holten sich den letztlich verdienten Cup-Sieg. Die Tore in den letzten 20 Minuten des Turniers erzielten Mark Voakes, Keith Aulie und Maximilian Kastner.

Tore: 0:1 (6:34) Mauer (Gogulla, Kahun), 0:2 (19:08) Zitterbart (Mayenschein, Aulie), 1:2 (19:31) Urbas (Jeglic, Verlic), 1:3 (23:02) Kahun (Voakes, Bourque/5-4), 2:3 (27:15) Andersen (Fortunus, Friesen/4-4), 3:3 (29:52) Krogsgaard (Urbas), 3:4 (31:05) Bourque (Parker, Voakes), 4:4 (33:05) Andersen (Krogsgaard, Wahl), 5:4 (38:46) Urbas (Jeglic, Krogsgaard/5-4), 5:5 (42:32) Voakes (Appendino/4-4), 5:6 (45:37) Aulie (Kahun), 5:7 (52:12) Kastner (Ehliz). Strafen: Bremerhaven 12, München 10.

Weitere Testspiele am Sonntag:

ERC Ingolstadt – Augsburger Panther 5:2 (0:0, 2:0, 3:2)

Iserlohn Roosters – Adler Mannheim  1:5 (0:2, 0:2, 1:1)

Nürnberg Ice Tigers – Straubing Tigers 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) n.V.

Testspiel am Mittwoch:

19.30 Uhr: Nürnberg Ice Tigers – Augsburger Panther

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Mittwoch 24.02.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 4
Adler Mannheim Mannheim
Kölner Haie Köln
5 : 4
Krefeld Pinguine Krefeld
Donnerstag 25.02.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 26.02.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Samstag 27.02.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Sonntag 28.02.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Straubing Tigers Straubing
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Kölner Haie Köln
Montag 01.03.2021
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg