EHC erneut ohne Fortune im PenaltyschießenMünchen - Straubing 2:3 n.P.

Martin Buchwiesers 2:1 reichte nicht für einen Münchner Sieg. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Martin Buchwiesers 2:1 reichte nicht für einen Münchner Sieg. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die ersten Minuten begannen  mit Eishockey aus dem Schlafwagen und vielen kleinen Fouls. Vom „Vollgas“, das die Münchner Fans auf einem Banner forderten, war noch nicht viel zu sehen.  Jedoch spielte der EHC München wesentlich versierter und zielstrebiger als noch in Augsburg. Das einzige, was im ersten Drittel fehlte, waren Tore.

Im zweiten Abschnitt bekamen die 4414 Zuschauer in der Olympia-Eishalle dann ein deutlich schnelleres und körperbetonteres Spiel zu sehen. Als in der 26.Spielminute Sebastian Osterloh auf der Strafbank saß, zog der EHC das Tempo an und erzielte durch Brandon Dietrich auch die 1:0-Führung. Von da an drängten die Hausherrn auf einen zweiten Treffer. Von Straubing war in dieser Spielphase nicht viel zu sehen. Erst in der 36.Minute glichen die Gäste durch Carsen Germyn zum 1:1 aus. Doch der EHC schien davon wenig beeindruckt und Martin Buchwieser stellte kurz vor Ende des zweiten Drittels die Führung wieder her.

Das letzte Drittel war von zahlreichen Strafen geprägt und Schiedsrichter Hascher hatte einige Mühe, damit dieses hitzige Spiel nicht aus den Fugen gerät. Zwei dieser Strafen gingen an Torhüter Barry Brust von den Gästen. Die Hausherren hatten nun ein wenig Oberwasser, bis in der 59. Spielminute Karl Stewart für den Ausgleich sorgte. So ging es in die Verlängerung, in der sich beide Mannschaften neutralisierten.

Dann kam es zum Penaltyschießen und bei den Münchner Fans wurden bereits Erinnerungen wach an das Rekordschießen der letzten Saison. Jedoch setzte sich die Negativserie des EHC in Sachen Shootout fort. Auch zwei Treffer durch Jason Ulmer waren nicht genug, denn auf Straubinger Seite traf Matthew Hussey gleich dreimal für die Gäste und sicherte ihnen somit den Extrapunkt.

EHC-Trainer Pat Cortina zeigte sich trotzdem zufrieden mit der Mannschaftsleistung: „Es war ein sehr hartes Spiel und doch hatten wir eine gute Chance, es zu gewinnen. Aber trotzdem haben wir mindestens einen Punkt heute verloren. Ich bin aber sehr froh über die Leistung, die das Team heute gebracht hat. Es war ein Schritt in die richtige Richtung.“

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Vierter ERCI-Heimsieg in Folge
Doug Shedden: „Ich hätte fast gelächelt“

Der ERC Ingolstadt spielt auch gegen Köln nicht über die vollen 60 Minuten konsequent, erarbeitet sich aber den Dreier gegen die Haie – und macht damit seinen Traine...

Personalwechsel in Köln
Haie-Trainer Peter Draisaitl freigestellt, Dan Lacroix übernimmt bis Saisonende

Die Haie reagieren auf die Entwicklung der letzten Wochen mit drei wichtigen Personalentscheidungen....

Top-Torjäger verpasst CHL-Finale
Maximilian Kastner fehlt den Red Bulls München wochenlang

​Der EHC Red Bull München muss mehrere Wochen auf Maximilian Kastner verzichten. Der Topstürmer in Reihen des Deutschen Meisters zog sich am vergangenen Freitagabend...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!