EHC bezwingt den deutschen Meister

Lesedauer: ca. 2 Minuten

EHC München gegen die Hannover Scorpions: das kommt uns doch bekannt vor, denn bereits in der Vorbereitungsphase trafen die beiden Teams aufeinander. Damals gelang den Gästen ein 1:2 nach Penaltyschießen.

Das Spiel heute versprach etwas ganz besonderes zu werden. So bekamen auch die 2870 am Münchner Oberwiesenfeld auch gleich eine schnelle und unterhaltsame Anfangsphase zu sehen. Beide Mannschaften begannen zunächst mit einem attraktiven Offensiv Eishockey. Nach der ca. zehn Spielminuten wurde dann Martin Schymainski unsanft von einem Schlittschuhtritt eines Hannoveraners getroffen. Doch die beiden Referees ließen diese unsportliche Szene gänzlich ungestraft. Danach fuhren sich die Gemüter etwas zurück und das Spiel bekam den Charakter eines Spitzenspiels mit schönem Eishockey aber jedoch wenigen Torchancen.

Zu Beginn des zweiten Drittels ersetzte dann Sebastian Elwing den angeschlagenen Joey Vollmer. Im 2.Drittel setzte sich das Spiel so fort, wie es im 1. Drittel aufgehört hatte, jedoch mit leichter Überlegenheit auf Seiten des EHC. Dem EHC fehlte heute jedoch das Glück im Abschluss, denn soviele Chancen sie sich erspielten, fanden sie immer wieder ihren Meister in Youri Ziffzer, der im Gästetor hielt was zu halten war. So ging es mit einem 0:0 bereits in die 2.Drittelpause

Im letzten Abschnitt erhöhte der EHC München dann das Tempo und den Druck auf das gegnerische Tor. Blieb aber bis zur 48.Spielminute erfolglos. Erst als dann Hannovers Sachar Blank wegen Behinderung auf die Strafbank musste, nutzte dies Martin Schymianski und erzielte das zu diesem Zeitpunkt hochverdiente 1:0 für den EHC. Die Scorpions versuchten so gut es ging mit dem EHC mitzuhalten, aber erfolglos. Denn in der 58.Spielminute schlug der EHC München erneut zu. Ryan Ready bediente EHC Top-Scorer Eric Schneider und dieser traf souverän zum 2:0 für die Hausherren. Anschließend nahm dann Gästecoach Anton Krinner Ziffzer aus dem Tor und erzeugte so eine doppelte Überzahl, da Dave Reid wegen Haltens auf der Strafbank saß. Doch auch diese Überzahl ließen die Gäste aus Hannover ungenutzt. Dann kam plötzlich EHC Kapitän Stéphane Julien an die Scheibe und wollte zum Befreiungsschlag ansetzen und es war eine Befreiung: die Scheibe von Julien landete im verwaisten Gästetor. Mit diesem Tor zog der EHC München dem amtierenden Meister endgültig den Zahn. Das Spiel endete Spiel 3:0

Anschließend bedankten sich sowohl Coach Pat Cortina als auch Goalie Sebastian Elwing bei den treuen EHC Fans, die sie im letzten Drittel nach vorne peitschten. „Es ist einfach toll, wie uns die Fans das ganze Spiel nach vorne schrien.“, schwärmte Elwing nach dem Spiel. „Aber trotzdem wollen wir weiterhin nur von Spiel zu Spiel denken.“, ergänzte Elwing.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 11.04.2021
Adler Mannheim Mannheim
1 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
3 : 5
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
2 : 5
Iserlohn Roosters Iserlohn
Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen