Düsseldorfer EG feiert 4:1-Sieg gegen die Löwen Frankfurt Über 12.000 Zuschauer

Volle Hütte in Düsseldorf: Über 12.000 Fans sahen den Sieg der DEG über Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Volle Hütte in Düsseldorf: Über 12.000 Fans sahen den Sieg der DEG über Frankfurt. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Gastgeber freuten sich über die Rückkehr von Bernhard Ebner, mussten aber weiterhin auf die langzeitverletzten Brendan O'Donnell, Kyle Cumiskey und Victor Svensson verzichten. Auf der Gegenseite fehlten Rylan Schwartz, Brendan Renford, Brett Breitkreuz, Ryan Olsen (fünf Spiele Sperre bis 1. Dezember) und Nathan Burns. Dafür standen zwei Neuzugänge und ehemalige DEG-Spieler im Kader der Hessen: Chad Nehring und Jerry D'Amigo kehrten als Gegner zurück in den Dome.

Im ersten Drittel merkte man den zwei Mannschaften die Pause des Deutschland-Cups an, es war ziemlich zäh und lediglich eine Strafe gegen die DEG sorgte für mehr Spielanteile der Löwen in einer sonst bis dahin ausgeglichenen Begegnung. Es gab wenig Höhepunkte und die Torhüter, Haukeland auf Seiten der Gastgeber, der einen Alleingang von Dominik Bokk entschärfte und Hildebrand bei den Löwen, waren zur Stelle, wenn sie mal gefordert worden. Einen weiteren Ausfall musste die DEG hinnehmen: Jakub Borzecki wurde vom Schläger eines Gegenspielers im Gesicht getroffen und musste mit einer Platzwunde vom Eis. Eine Strafe gab es nicht. Für ihn war das Spiel mit der Fahrt ins Krankenhaus beendet. Somit ertönte die Sirene beim Spielstand von 0:0.

Der Elan kehrte im zweiten Spielabschnitt zurück, die Abläufe funktionierten besser und es ergaben sich endlich mehr Möglichkeiten Tore zu erzielen. Eine hätte Kevin Maginot für die Löwen Frankfurt fast zur Führung genutzt, er wurde wunderbar am zweiten Pfosten angespielt, aber von Haukelands Fanghand ausgebremst. Die Düsseldorfer EG ist in der DEL die beste Mannschaft im zweiten Drittel und ging durch Stephen Harper, der sich im Zweikampf durchsetzte (23:45, Assists Justus Böttner, Alec McCrea) auch verdient 1:0 in Führung, der Treffer fiel dennoch überraschend, denn vom Rücken Hildebrands prallte der Puck ins Tor. Es war bis dahin ein offenes Spiel, aber das knappe Ergebnis hatte auch bis Drittelende bestand.

Dann sollten allerdings im dritten Durchgang weitere Tore fallen und es wurde auch ruppiger, einige Spieler tauschten persönliche Statements aus. Unbeeindruckt davon zeigte sich Luca Zitterbart, der für die Düsseldorfer EG mit seinem zweiten Saisontreffer bei 50:26 mit einem fulminanten Schlagschuss auf 2:0 erhöhte. Daniel Fischbuch und Stephen MacAulay sammelten Assists. Die Gäste aus der Mainmetropole gaben sich aber nicht so leicht geschlagen und nutzten ein Powerplay durch Ex-DEG Spieler Chad Nehring zum 2:1-Anschlusstreffer (57:33, Assists Carson McMillan, Reece Scarlett). Die Hessen schafften es, sich im Drittel der DEG festzusetzen und brachten einen sechsten Feldspieler. Der Spielaufbau ging einmal schief, ein Scheibenverlust im eigenen Drittel ermöglichte Daniel Fischbuch bei 58:56 auf dem Videowürfel die Scheibe zum 3:1 ins leere Frankfurter Tor zu schießen. Trotzdem war das Spiel noch nicht entschieden, eine weitere Strafzeit gegen die DEG und die Option auf Sechs gegen Vier im Powerplay für die Löwen ließ noch Zweifel aufkommen. Aber auch dieses Mal profitierten die Gastgeber vom Empty-Net-Goal und Tobias Eder mit dem Short-Hander und auf Vorarbeit von Stephen MacAulay (59:57) zum entscheidenden 4:1-Schlusspunkt ließ keine Spannung mehr aufkommen.

Somit ein gelungener Abend für die DEG, die ihren freien Sonntag genießen kann, während die Löwen die Fischtown Pinguins Bremerhaven empfangen.


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

Erlebe die PENNY DEL live in der Arena
PENNY Eishockey Ticket Abstauber

Hockeyweb und PENNY schicken dich zu einem PENNY DEL Spiel deiner Wahl. Einfach auf den Link klicken und beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber teilnehmen!...

Noch kein Nachfolger
Bietigheim Steelers trennen sich von Daniel Naud

​Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers haben die Entscheidung getroffen, die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Naud mit sofortiger Wirkung zu beenden....

Augsburger Panther gewinnen mit 2:0
Kein Tor im Heimspiel für die Düsseldorfer EG

​Die Düsseldorfer EG musste sich in der DEL den Augsburger Panthern mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) geschlagen geben....

Dritter Sieg in Folge
Grizzlys Wolfsburg bauen Siegesserie aus

​Die Grizzlys Wolfsburg bleiben weiterhin in der Spur. Auch gegen das beste Team der letzten zehn Spiele aus Iserlohn gab es einen 3:2 Sieg zu bejubeln. Entscheidend...

Die DEL am Freitag
Spannung pur: Fünfmal nur ein Tor Unterschied in der DEL

​Das war ein spannender Freitag in der Deutschen Eishockey-Liga. Das 2:0 der Augsburger Panther in Düsseldorf war das „deutlichste“ Ergebnis an diesem Spieltag. Alle...

DEL Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
Eisbären Berlin Berlin
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kölner Haie Köln
7 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
5 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
7 : 4
Straubing Tigers Straubing
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 29.11.2022
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter